High-Tech Winterinspektion

Alle Arbeiten rund um die Einwinterung der Bienen im Warréstock. Einfüttern, vereinigen, usw.
kaibee
Beiträge: 626
Registriert: Mo 9. Mai 2011, 21:53
Wohnort: Essen

Re: High-Tech Winterinspektion

Beitragvon kaibee » Do 23. Feb 2012, 23:51

Aufgeben werde ich sicherlich nicht, aber ich hatte mir so sehr meinen ersten Schwarm gewünscht... nun habe ich doch so eine schöne Schwarmfangkiste! Naja, dann werde ich gleich mal bei meinen Imker-Bekannten Schwärme vorbestellen.

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4662
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: High-Tech Winterinspektion

Beitragvon zaunreiter » Mo 7. Jan 2013, 23:15

Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

biene1.0
Beiträge: 583
Registriert: So 10. Jan 2016, 19:22
Wohnort: 07806

Re: High-Tech Winterinspektion

Beitragvon biene1.0 » Di 24. Jan 2017, 18:58

Hallo,
in der vergangenen Woche habe ich zwei Videos von einer Warrebeute machen lassen.
Wie ich eben sehe lassen sie sich nicht einfügen. Schade, hätte ich doch gern Kommentare dazu gehabt.
Gruß
Harald
"Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen."
Albert Schweitzer

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4662
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: High-Tech Winterinspektion

Beitragvon zaunreiter » Di 24. Jan 2017, 22:20

Hast Du die Videos bei Youtube hochgeladen? Weil im erweiterten Editor das Tag:

Code: Alles auswählen

[youtube][/youtube]


...zur Verfügung steht, mit dem sich zumindest Youtubevideos einfügen lassen.
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

biene1.0
Beiträge: 583
Registriert: So 10. Jan 2016, 19:22
Wohnort: 07806

Re: High-Tech Winterinspektion

Beitragvon biene1.0 » Di 24. Jan 2017, 23:16

Hallo Bernhard,
danke für die Rückfrage. Bei den Dingen habe ich nicht so die Fertigkeiten. Das Alter macht sich bemerkbar.
Ich werde mich mal damit befassen.
Deine Hinweise zu den Luft- und Wärmeverhältnissen habe ich mir in den zurückliegenden Stunden gründlich angesehen. Für die weiteren "Baumaßnahmen" ist bei bestimmten Punkten (Flugloch, Kissen, Boden) eine Annäherung machbar. Trotzdem wird die "Überführung" Deiner Darstellungen und Berechnungen in den praktischen Zargenbau nicht eben einfach sein.
Auf der Beute habe ich ein 15cm hohes Kissen. Es ist 10 cm hoch mit Sägegatterspäne gefüllt. Darauf liegen mit kleinen Lücken Abschnitte einer 50 mm Baudiele. Oberhalb dieses Kissens wurde keine abströmende warme Luft gemessen. Der Boden ist ebenfalls mit 10 cm mit zerkleinertem Faulholz gefüllt.
Künftig werde ich mich um die Seiten kümmern! Was spricht gegen Styropur an den Außenwänden? Und wie stark müsste es sein?
Was hast Du selbst in den vergangenen Jahren für Schlussfolgerungen gezogen?
Gruß
Harald
"Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen."
Albert Schweitzer

Immenpension
Beiträge: 104
Registriert: Sa 11. Jul 2015, 13:17

Re: High-Tech Winterinspektion

Beitragvon Immenpension » Di 24. Jan 2017, 23:49

biene1.0 hat geschrieben:Was spricht gegen Styropur an den Außenwänden?

die dampfsperrende Eigenschaft! (im Verhältnis zum Holz) die Feuchtigkeit würde sich im Holz sammeln
Grüße vom Karle




Keine Tierversuche!...? aber wie ist das mit der Bienenhaltung?

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4662
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: High-Tech Winterinspektion

Beitragvon zaunreiter » Mi 25. Jan 2017, 00:38

Wie heißt es doch so schön: wir haben kein Erkenntnisproblem, wir haben ein Umsetzungsproblem.

Und so ist es auch. Ich versuche Kompromisse einzugehen. Die Isolierung im Deckel ist am wichtigsten und erfolgt mit mindestens 4 cm dickem Styropor. Ich experimentiere zurzeit, wie man mit den normalen Beuten doch eine halbwegs gute Innenraumklimatisierung hinbekommt. Einfach ist es nicht!

Der Weisheit letzter Schluß steht noch aus.
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

biene1.0
Beiträge: 583
Registriert: So 10. Jan 2016, 19:22
Wohnort: 07806

Re: High-Tech Winterinspektion

Beitragvon biene1.0 » Do 26. Jan 2017, 23:08

Hallo Karl,hallo Bernhard,
Styropor muss ja nicht auf dem Holz aufliegen, sodass sich die Feuchtigkeit staut. Wichtiger erscheint mir, dass die Umhüllung möglichst ohne Fugen konstruiert ist. Griffe uam. macht ja eine fugenarme /fugenlose Umhüllung schwer. Wirksam ist ja schon, dass Wind die austretende Wärme nicht abträgt.
Mancher hat auch schon seine Völker sehr dicht zusammen gestellt und Strohballen darum aufgestapelt. Sowas ist auch nicht mit der Beute schlüssig.
Auch hoher Schnee ist eine gute Isolierung soweit die Be- und Entlüftung konstruktiv garantiert werden kann.
Also:Dranbleiben!
Gruß
Harald
"Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen."
Albert Schweitzer

biene1.0
Beiträge: 583
Registriert: So 10. Jan 2016, 19:22
Wohnort: 07806

Re: High-Tech Winterinspektion

Beitragvon biene1.0 » Do 26. Jan 2017, 23:30

hallo,
ich habe es mal versucht und ein Wärmebild-Video hochgeladen.
https://youtu.be/F9pZqmO5lUE
Gruß
Harald
"Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen."
Albert Schweitzer

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4662
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: High-Tech Winterinspektion

Beitragvon zaunreiter » Fr 27. Jan 2017, 06:14

Top!
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.


Zurück zu „Vorbereitungen für die Überwinterung im Warréstock“