Allgemeine Literatur Bienen und Imkerei

Literatur über den Warréstock
Friedrich

Re: Allgemeine Literatur Bienen und Imkerei

Beitragvon Friedrich » Mo 10. Nov 2014, 12:54

Hej, Kap Horn,

Deine Schilfbeuten sehen ganz toll aus !

Die Schnur könnte man doch auf die selbe Weise haltbar machen, wie Warré die auf den Trägerleisten aufliegenden Textilien mit "Mehl-Kleister" gegen Fraßschäden sicherte. Nach meinen Erfahrungen eine äußerst einfache, aber auch sehr erfolgreiche Methode.
Beste Grüße
Friedrich

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4651
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Allgemeine Literatur Bienen und Imkerei

Beitragvon zaunreiter » Mi 10. Dez 2014, 00:36

Hier kann man das Buch "Lehre der Honig-Verwertung" von W. Lahn aus dem Jahre 1888 herunterladen - mit vielen Rezepten zu Honig und Wachs als Haus- und Heilmittel. (Und als Gebäck, Met, Essig, Limonade...)

http://digital.zbmed.de/apidologie/cont ... fo/2813696

Direkt zur PDF: http://digital.zbmed.de/download/pdf/2813696?name=Lehre%20der%20Honig-Verwertung
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4651
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Allgemeine Literatur Bienen und Imkerei

Beitragvon zaunreiter » Do 22. Jan 2015, 01:39

Zeit, Raum, Energie...und Bienen und Menschen:


http://www.youtube.com/watch?v=xSRYbe60AF4
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4651
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Allgemeine Literatur Bienen und Imkerei

Beitragvon zaunreiter » Fr 23. Jan 2015, 00:07

Ja. Es wäre schön, wenn noch viele mehr diesen Vortrag verstehen würden. Es sind viele wichtige Aspekte genannt und gut erklärt.
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Allgemeine Literatur Bienen und Imkerei

Beitragvon Rumpel » Sa 28. Mär 2015, 18:53

Es ist immer wieder erstaunlich, es wurde gerannt und auch schon verdampft hier zB. o-Hydroxybenzoesäure (Salicylsäure, Aspirin)
Weiter die Wichtigkeit eines guten Stockklimas Leerraum usw. nur mit dem eingraben da stehe ich nicht wirklich dafür. ;)
Wandstärken bis 8 cm.
Kanitz: http://digital.zbmed.de/apidologie/cont ... fo/2572330
LG. Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Allgemeine Literatur Bienen und Imkerei

Beitragvon Rumpel » Do 9. Apr 2015, 09:03

Eine nette Seite um die Imkerei, ich finde sie gut.
Viele Eindrücke auch aus anderen Ländern zu sehen.
http://www.neuenhofer.de/guenter/bienen/
LG. Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4651
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Allgemeine Literatur Bienen und Imkerei

Beitragvon zaunreiter » Fr 3. Jul 2015, 15:25

Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Allgemeine Literatur Bienen und Imkerei

Beitragvon Rumpel » Fr 20. Nov 2015, 19:12

Die sogenannte Beckerbeute: http://reader.digitale-sammlungen.de/de ... 00017.html
Sehr interessant, für Bienenfummler leicht zu bauen!
Und ein zu grosses Brutnest ist nicht sinnvoll. :lol:
Viel Spass Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Immenpension
Beiträge: 104
Registriert: Sa 11. Jul 2015, 13:17

Re: Allgemeine Literatur Bienen und Imkerei

Beitragvon Immenpension » Di 24. Nov 2015, 16:19

Rumpel hat geschrieben:Die sogenannte Beckerbeute

Ist ein tolles Buch! Nicht ganz einfach zu lesen, aber mit herrlichen Schachtelsätzen, wie sie ja in der heutigen Schulwelt verpönt sind.
Eine Beute, die, wenn sie auf seine Art sauber gebaut ist, auch einen hohen Deko-Wert besitzt und mit den über 5 cm starken Wänden kommt das Teil einer natürlichen Baumhöhle schon wesentlich näher als die teilweise heute gebräuchlichen 2 cm Bretterbuden. (war aber damals so gebräuchlich)
Die Beute ist schon recht weit im Detail durchdacht und die Variante mit dem Überwintern einer Reservekönigin im Honigraum ist eine eigenwillige aber interessante Lösung.
Sie hat einen Hauch von Magazin, und könnte sicher alternativ auch als solches gebaut werden. Außergewöhnlich ist z.B. der schmale Zugang zum Honigraum, aber auch wie er die Bienen vor der Ernte aus dem Honigraum bekommt.
Für mich bleibt halt die Frage, ob die Bienen den Honigraum durch den Schlitz immer annehmen und ob das mit der Honigtrocknung ohne Zusatzlüftung immer funktioniert.
Grüße vom Karle




Keine Tierversuche!...? aber wie ist das mit der Bienenhaltung?

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Allgemeine Literatur Bienen und Imkerei

Beitragvon Rumpel » Di 24. Nov 2015, 16:44

ohne Zusatzlüftung

Wieso ohne, da ist doch eine im HR. drin :?:
Und Grössen sind bis zu drei beschrieben, die Grösste sind ca. Wabenfläche neun Dadant.
Gruss Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe


Zurück zu „Bücher über den Warréstock“