Beute wenige cm höher stellen

Hier werden die verschiedenen Böden und die möglichen Ständerwerke diskutiert.
Rolf_L
Beiträge: 51
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 13:15
Wohnort: München

Beute wenige cm höher stellen

Beitragvon Rolf_L » Fr 28. Dez 2018, 19:56

Oft sehe ich Beuten fast auf der Erde stehen.
Besser wäre aber, die Beuten etwas höher zu stellen.
Temperaturprofil.png

Es macht schon einen Unterschied, ob nur 5cm oder 20cm hoch.
Während es uns (Menschen) in 170cm Höhe noch recht behaglich ist, kann es in 5cm Höhe am Flugloch schon recht warm sein. Umgekehrt ist es Nachts. Oben ist noch warm, unten ist schon Bodenfrost oder es hat sich am Boden Tau gebildet und die feuchte Luft kommt dann durch das Flugloch in die Beute. Überprüfen kann man das, wenn man beobachtet bis in welche Höhe sich Reif oder Tau niedergeschlagen hat.
2°C die die Bienen den Brutraum mehr heizen müssen, sind bis zu 1kg Honig weniger.

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Beute wenige cm höher stellen

Beitragvon Rumpel » Sa 29. Dez 2018, 07:21

Auf die Bilder klicken zum vergrößern.
Das trockne Umfeld bringt wirklich was (Mikroklimatisch)!
https://www.burg-gymnasium.de/aktuelles ... i_dach.php
-Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4668
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Beute wenige cm höher stellen

Beitragvon zaunreiter » Sa 29. Dez 2018, 07:42

Rolf_L hat geschrieben:Besser wäre aber, die Beuten etwas höher zu stellen.


Schon mal das Buch von Warré gelesen?
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Rolf_L
Beiträge: 51
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 13:15
Wohnort: München

Re: Beute wenige cm höher stellen

Beitragvon Rolf_L » Sa 29. Dez 2018, 20:28

ja hab ich.
Da steht 10-15cm.


Zurück zu „Der Warré-Boden und Ständerwerk“