Rähmchen für Warré

Alles rund um die Zargen und Oberträger in einem Warré-Bienenstock.
Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Rähmchen für Warré

Beitragvon Rumpel » Sa 1. Mär 2014, 09:55

Ja jetzt schooo hab ja versucht ohne nachfragen hinter zusteigen. :D
Gruss Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

BVA
Beiträge: 31
Registriert: Do 27. Feb 2014, 21:57

Re: Rähmchen für Warré

Beitragvon BVA » Mi 12. Mär 2014, 09:22

Hallo,
ich finde den Beitrag mit den runden Seitenteilen nicht mehr. Die genagelten, geleimten etc. geraden Leisten bleiben bei mir (mit oder ohne Wabenbau ) selten senkrecht. So acht mm Stangen würden den (halb) Rähmchenbau sehr vereinfachen. Ein Foto wie die Bienen das ausbauen wäre sehr hilfreich.

BVA
Beiträge: 31
Registriert: Do 27. Feb 2014, 21:57

Re: Rähmchen für Warré

Beitragvon BVA » Mo 31. Mär 2014, 19:49

Hallo,
hier ein Beispiel. Man sieht es nicht sehr gut, aber es sind auf 14mm auch 2 bis 3 mm Abweichung.
Dateianhänge
raemchen1.gif

gasag
Beiträge: 40
Registriert: Mi 31. Okt 2012, 21:39

Re: Rähmchen für Warré

Beitragvon gasag » Mo 31. Mär 2014, 21:06

Hallo
Habe jetzt die Rähmchen von Holtermann bekommen, jetzt meine Frage:
Kann ich alle 8 Rähmchen nur mit dem Anfangsstreifen (siehe Foto) als Honigraum aufsetzen, oder soll ich auch 2 Rähmchen komplett mit Mittelwand versehen dazugeben(als Aufstiegshilfe)
oder nehmen die Bienen die Rähmchen zum Aufsteigen?
Danke im voraus für Eure Hilfe.

LG
Andi
warreraehmchen_web.jpg

warreraehmchen_web1.jpg

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4648
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Rähmchen für Warré

Beitragvon zaunreiter » Mo 31. Mär 2014, 21:09

Nimm lieber zwei ganze Mittelwände mit rein.
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

gasag
Beiträge: 40
Registriert: Mi 31. Okt 2012, 21:39

Re: Rähmchen für Warré

Beitragvon gasag » Mo 31. Mär 2014, 21:14

Hallo Bernhard!
Danke für die schnelle Antwort, aber sonst kann ich es so machen, oder?

LG
Andi

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4648
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Rähmchen für Warré

Beitragvon zaunreiter » Mo 31. Mär 2014, 21:28

Ja, wird schon klappen. Etwas Unsicherheit bleibt immer.
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4648
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Rähmchen für Warré

Beitragvon zaunreiter » Mo 31. Mär 2014, 21:38

Du mußt aber sicherstellen, daß der Anfangsstreifen sich nicht um den Draht dreht.
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

gasag
Beiträge: 40
Registriert: Mi 31. Okt 2012, 21:39

Re: Rähmchen für Warré

Beitragvon gasag » Mo 31. Mär 2014, 22:02

Hallo
Ja, bin zwischen Oberträger und Anfangsstreifen links und rechts mit dem Lötkolben entlang gefahren.

Jetzt noch eine Frage:
Soll ich ein Absperrgitter verwenden?
und in der oberen Zarge ist jetzt noch relativ viel Futter vom Winter übrig - lagern sie das jetzt dann in den Honigraum hinauf?

Danke im voraus.

LG
Andi

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4648
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Rähmchen für Warré

Beitragvon zaunreiter » Mo 31. Mär 2014, 22:10

Nicht zwingend notwendig. Wie viel Tracht gibt es bei euch im Jahresverlauf? Eher Früh- oder Spättracht?
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.


Zurück zu „Die Warré-Zargen und Oberträger“