Warrèfenster Erfahrungen und Probleme

Alles rund um die Zargen und Oberträger in einem Warré-Bienenstock.
Benutzeravatar
jonas
Beiträge: 222
Registriert: Mi 7. Mär 2012, 19:57
Wohnort: Berlin Kreuzberg, süd Frankreich

Re: Warrèfenster Erfahrungen und Probleme

Beitragvon jonas » Di 26. Mai 2015, 19:19

Ich habe seit 3-4 Jahre nur ein Deckel aus Holz ohne Isolierung. Habe keine Probleme mit Kondensation. Ich benutze aber auch noch Gitter Böden.
Ich hatte es mir von Gilles Denis abgeguckt. Er hatte damals noch ein Paar Zargen mit Fenster übrig. Der Holz Deckel schliesst aber mit dieser Bauweise gut ab (siehe sketchup Plan)

Jonas

bernjo133
Beiträge: 13
Registriert: Do 21. Mai 2015, 09:44
Wohnort: Schwerin
Kontaktdaten:

Re: Warrèfenster Erfahrungen und Probleme

Beitragvon bernjo133 » Mi 27. Mai 2015, 00:02

Danke für die schnellen Antworten.
Ich verstehe aber eines noch nicht. Wenn ich den umlaufenden Deckelspalt und auch das Plexiglas luftdicht abdichte, z. B.mit Gewebe, so dass dort keine Luft nach außen gelangt und keine Kältebrücke entsteht, wäre die Wand durch das Plexiglas besser isoliert als die normale Holzwand. Wo besteht denn das Kondensationsproblem, innen oder außen? Hat jemand das schon einmal praktisch erlebt?

Bernhard

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4648
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Warrèfenster Erfahrungen und Probleme

Beitragvon zaunreiter » Mi 27. Mai 2015, 05:46

Meine Güte. Dann mach' es doch einfach und frage nicht solange, bis die Antwort kommt, die Dir passt. Wenn du keine Lust hast, dir Mühe zu geben und eine richtige Schauzarge zu bauen, mit Isolierung, dann ist es halt so. Wobei das Gefutzel mit dichtendem Gewebe im Endeffekt mehr Arbeit macht, als alles direkt richtig zu machen.

Eine Schauzarge mit Isolierung zu kaufen, ist noch eine Möglichkeit.
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.


Zurück zu „Die Warré-Zargen und Oberträger“