Kondensation, Futtersaft und Varroa

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4649
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Kondensation, Futtersaft und Varroa

Beitragvon zaunreiter » Mi 27. Aug 2014, 22:38

Hier ein Kondensatordach aus dem Jahre 1891: http://www.goldenbreezebeesupply.com/we ... 463674.pdf
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4649
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Kondensation, Futtersaft und Varroa

Beitragvon zaunreiter » Do 28. Aug 2014, 22:09

Wow, das nenne ich mal eine ausgeklügelte Klimatisierungsanlage: http://www.goldenbreezebeesupply.com/we ... 628374.pdf
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Kondensation, Futtersaft und Varroa

Beitragvon Rumpel » Fr 29. Aug 2014, 00:02

Ja schon verrückt Bernhard,
Besser finde ich den natürlichen Transpirationssog, ich nutze ihn und finde ihm gut.
http://www.la-ruche-sauvage.com/ruches/ructrad.php
LG. Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Kondensation, Futtersaft und Varroa

Beitragvon Rumpel » Sa 13. Sep 2014, 09:48

Wie es einmal war: Schafmilch
Schafmilch: 97 Kilokalorien auf 100 Milliliter ist die kalorienreichste Milch der Säugetiere.
Vitamine : A, D, E, B6, B12, C und Riboflavin
Biologische Elektrolyte: Kalzium, Kalium, Phosphor, Natrium und Magnesium
Damit hat man früher Ersatznahrung für die Bienen hergestellt, auch wenn verfügbar würde ich es nicht machen wollen.
Wer möchte kann auch beim Ehrenfels mal was über die Futter Zusammenbrauereien erfahren.
Gruss Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Kondensation, Futtersaft und Varroa

Beitragvon Rumpel » Sa 13. Sep 2014, 11:02

"Erdwärme".

Hallo Kap Horn, nicht schlecht!
Eine Rohrspirale oder auch Viereck zusammen stecken, und 1, 50 m Gartenabfälle, Mist drauf, hält locker 3 Jahre.
Man muss nicht buddeln. :D
Gruss Jörn
PS: was mit Wasser geht, geht auch mit Luft, http://www.native-power.de/de/native-power/biomeiler
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

garret
Beiträge: 153
Registriert: Di 10. Sep 2013, 16:16
Wohnort: Wachau

Re: Kondensation, Futtersaft und Varroa

Beitragvon garret » Do 25. Sep 2014, 13:34

Rumpel hat geschrieben:Schafmilch...........früher Ersatznahrung für ...Bienen .....auch wenn verfügbar würde ich es nicht machen wollen.

Warum nicht? Fütterungstest 2014 mit ätherischen Ölen und mit "ripe milk" (nehme an Rohmilch). Milch kommt gut weg - erhöhte Enzymaktivität (β-Glucosidasen/Verdauungsenzyme) - (bei der Figur stimmt übrigens der wert für Clove/Gewürznelke nicht) , keine Zellschädigungen (LDH) soweit ich das verstehe.
2014 fütterung essential oils.pdf
(426.51 KiB) 100-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4649
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Kondensation, Futtersaft und Varroa

Beitragvon zaunreiter » Do 25. Sep 2014, 14:28

Nein, Rohmilch wird mit raw milk übersetzt. Ripe milk - ich vermute, das ist milchsauer vergorene Milch.
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

garret
Beiträge: 153
Registriert: Di 10. Sep 2013, 16:16
Wohnort: Wachau

Re: Kondensation, Futtersaft und Varroa

Beitragvon garret » Do 25. Sep 2014, 14:57

Stimmt - nicht Rohmilch. Aber vielleicht auch nicht durchgegorene Dick-Milch. "Ripe milk" meint vielleicht nur eine begonnene milchsaure Gärung, also noch nicht "sour milk". (Der ägyptische Artikel über den Fütterungsversuch ist auch nicht im besten Englisch geschrieben). In der Käseherstellung impft man Rohmilch mit Milchsäurebakterien, läßt sie eine Stunde stehen, dann (Zitat): "Chymosin is added to the "ripe milk" to produce a solid product called churds". Also eine leicht angesäuerte Milch.........Grüße, Ernst

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Kondensation, Futtersaft und Varroa

Beitragvon Rumpel » Do 25. Sep 2014, 15:39

Warum nicht?

Weil zB. alle proteinogenen Aminosäuren durch Pollen hereinkommen. (sollten)
Eine von ihnen zB. Asparaginsäure usw.
Hier in der Inhaltstabelle kann man auch sehen wie alles mit einander verknüpft ist: http://de.wikipedia.org/wiki/Honig
alles schön zum klicken. :)
Gruss Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

garret
Beiträge: 153
Registriert: Di 10. Sep 2013, 16:16
Wohnort: Wachau

Re: Kondensation, Futtersaft und Varroa

Beitragvon garret » Do 25. Sep 2014, 18:17

Rumpel hat geschrieben:(sollten)

Schon klar, aber irgendwie nur in einer perfekt aufgeräumten Welt. So wie die Ernährungswissenschaftler behaupten, Mensch = Vergetarier = ungesund (und trotzdem leben 3/5 der Weltmenschen vegetarisch). Bienen fressen Bienen(brut) ! Grüße, Ernst


Zurück zu „Sonstiges“