Kondensation, Futtersaft und Varroa

Benutzeravatar
Mellina
Beiträge: 296
Registriert: Do 5. Aug 2010, 22:19
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Kondensation, Futtersaft und Varroa

Beitragvon Mellina » Mi 5. Dez 2012, 20:23

Bauanleitung Warrébeute, Warrés Handbuch und Bernhards Kurzanleitung: http://www.warre-bienenhaltung.de

KMP
Beiträge: 693
Registriert: Di 5. Jun 2012, 11:12
Wohnort: Berlin

Re: Kondensation, Futtersaft und Varroa

Beitragvon KMP » Mi 5. Dez 2012, 22:20

Interessant -- das gleich konnte ich auch in den letzten Tagen beobachten. Danke für die Bilder.

-K
Kevin Pfeiffer - Kleinimker seit 2012

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4855
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Kondensation, Futtersaft und Varroa

Beitragvon zaunreiter » Do 20. Dez 2012, 13:17

Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Friedrich

Re: Kondensation, Futtersaft und Varroa

Beitragvon Friedrich » Fr 21. Dez 2012, 18:30

siehe auch dazu :


Gruß Friedrich

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4855
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Kondensation, Futtersaft und Varroa

Beitragvon zaunreiter » Fr 4. Jan 2013, 01:35

Längerer Text in Englisch: http://poly-hive.co.uk/damp-condensatio ... r-cluster/

Ich fand die Ausführung über Luftströme und Oberflächen interessant. Während Wind in großer Höhe sehr schnell sein kann, kommt der Wind kurz über dem Boden fast zum Stillstand. So ähnlich funktioniert es bei allen Oberflächen, so auch bei den Waben. Wenn die Waben zu Honigwaben ausgezogen werden, verringert sich dadurch der Spalt zwischen den Waben, die Oberflächen geraten bis auf einen Bienenabstand aneinander - und stoppen so den Luftzug nach oben. :idea:

Ganz einfach, weil die ruhende Luftschicht über den beiden Wabenoberflächen miteinander verschmelzen.

Das ist in jedem Fall ein weiteres Puzzleteil.

Hier das Schema der Wabengassen in den verschiedenen Bereichen eines Bienenstockes mit Stabilbau:

Bild

Die Abstände sind unterschiedlich.

Hier mit Photoreihe einer Beute belegt. Von oben nach unten.

Bild

Gruß
Bernhard
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Anton
Beiträge: 83
Registriert: Do 3. Jan 2013, 12:35
Wohnort: Wien-Umgebung

Re: Kondensation, Futtersaft und Varroa

Beitragvon Anton » Fr 4. Jan 2013, 08:14

guten Morgen, das mit der Stocknässe ist wirklich ein sehr komplexes Thema. Bisher dachte ich es kommt nur darauf an wo die Stöcke aufgestellt werden, wie groß das Flugloch ist und allenfalls eine Isolierung je nach Rähmchenmass vorteilhaft wäre.
In diesem Vortrag wird als Midestgröße des Fluglochs 33cm2 angegeben.
http://www.imkerhof-salzburg.at/portal/ ... beuten.pdf
Entspricht diese Ansicht noch dem augenblicklichen Stand der dinge?
Gruß Toni

Lebe dein Leben so, wie du deine Kinder gern das ihre gestalten sähest.

mahagugu
Beiträge: 404
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 18:43

Re: Kondensation, Futtersaft und Varroa

Beitragvon mahagugu » Fr 4. Jan 2013, 21:17

Kommentar zu Fotos

Nun, das bedeutet die Bienen ziehen die Wabengassen wohl kaum bis zum Ende.
Und das ist nicht gut fürs Träufeln, Stäuben usw.

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4855
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Kondensation, Futtersaft und Varroa

Beitragvon zaunreiter » Sa 12. Jan 2013, 11:41

Tolles Dokument zur Überwinterung: http://capabees.org/content/uploads/201 ... ingpdf.pdf
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4855
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Kondensation, Futtersaft und Varroa

Beitragvon zaunreiter » Mo 14. Jan 2013, 23:17

Diese Bilder/das Video mit einer Wärmebildkamera sind einfach: Wow!

http://vimeo.com/34637634
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

KMP
Beiträge: 693
Registriert: Di 5. Jun 2012, 11:12
Wohnort: Berlin

Re: Kondensation, Futtersaft und Varroa

Beitragvon KMP » Do 17. Jan 2013, 07:40

Kevin Pfeiffer - Kleinimker seit 2012


Zurück zu „Sonstiges“