Kondensation, Futtersaft und Varroa

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Kondensation, Futtersaft und Varroa

Beitragvon Rumpel » Mi 8. Okt 2014, 06:15

Ob so ein Pavillon überall möglich ist und sinnvoll, möchte ich nicht behaupten.
Bei mir macht es schon was aus, das ganze Jahr war Nasskalt, der schwere Boden und der Felsen tun ihr übriges. Hier oben regnet es immer Kreuz und Quer, nie von oben nach unten, der Schnee krabbelt einen manchmal bis in die Hosen. :lol:
Wenn dann noch Tracht oder Nasses Futter dazu kommt, dann gehen die Völker am Stock.
So wie der alte Warre sein Unterstand reicht schon völlig aus. Ich habe meine eingerüstet, :) sieht etwas aus wie Baustelle aber erst mal war es schnell gebaut. ( provisorisch )
Muss mal Foto machen, habisch noch nicht gepackt.
Gruss Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Kondensation, Futtersaft und Varroa

Beitragvon Rumpel » Mi 8. Okt 2014, 08:26

Habe mal diese Karte gefunden, es gibt sicher bessere.
http://www.bosy-online.de/Klimazonen.htm
Bei mir reichen schon 200 Höhenmeter aus um völlig andere Bedingungen vorzufinden.
Aber ab da wächst auch Raps und Mais, oder man bekommt den Pflug in den Boden. :)
Gruss Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4591
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Kondensation, Futtersaft und Varroa

Beitragvon zaunreiter » Do 9. Okt 2014, 08:38

Aufbau: Folie, eine Filzplatte, ein hinterlüfteter Stülpdeckel und ein hinterlüfteter Blechdeckel (Diskussion aus dem Imkerforum)

beutenk_aufbau.png
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Kondensation, Futtersaft und Varroa

Beitragvon Rumpel » Do 9. Okt 2014, 10:28

Hallo Kap Horn,
Super Bericht, kalt ist nicht das Problem, aber Nass.
Betreue ja Schornsteinbienen die sind Putzmunter und gehen ins zweite Jahr, ohne alles. :D
Aufmachen im Winter um die Candyboard zu kontrollieren auch kein Problem. :D
Danke für die Bilder, sieht sehr nach Abenteuer aus! :lol:
Gruss Jörn der Bienenschutzhütte jut findet.
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4591
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Kondensation, Futtersaft und Varroa

Beitragvon zaunreiter » Do 9. Okt 2014, 11:37

Wieso "meine" Beute? Verstehe ich gerade nicht.

Anyway, laß Dich nicht täuschen. Wenn Du da eine Schicht (zum Beispiel Holz) vor oder hinter das Schilf setzt, sieht die Geschichte schon wieder ganz anders aus. :idea:
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4591
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Kondensation, Futtersaft und Varroa

Beitragvon zaunreiter » Do 9. Okt 2014, 15:51

Achso, nein, das war jemand aus dem Imkerforum, der diesen Aufbau propagierte. Wie man aber sieht, bildet sich Kondenswasser unter dem Deckel und über dem Dämmstoff. (Filz)
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4591
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Kondensation, Futtersaft und Varroa

Beitragvon zaunreiter » Do 9. Okt 2014, 16:00

Vielleicht hilft diese Anleitung beim Bauen der Stroh-/Schilfmagazine: viewtopic.php?f=68&t=562
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4591
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Kondensation, Futtersaft und Varroa

Beitragvon zaunreiter » Do 9. Okt 2014, 18:08

Der Holtermannkorb ist viel zu dünn. Die Originale waren 5 cm dick.

Bild
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Kondensation, Futtersaft und Varroa

Beitragvon Rumpel » Fr 10. Okt 2014, 08:58

Die Schilfernte
Wenn der Frost und Wind die Blätter der trockenen Stengel haben abfallen lassen.
http://www.hiss-reet.de/wissen/schilfernte.html
Wir hatten früher vor 40 Jahren eine kleine Fischerei, nach dem ersten Frost oder sogar Eis, Wurden dann die Anleger freigemacht. Opa meinte das noch Sauerstoff in den See gelangt wenn über dem Eis geschnitten wird, lange her und war normal. :D
Gruss Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Kondensation, Futtersaft und Varroa

Beitragvon Rumpel » Di 14. Okt 2014, 04:53

Hallo Kap Horn,
Der Artikel war eher gemeint damit du dir das nicht zu frisch schneidest. :)
Wenn du an den Ecken Winkel aus schön dünnen Brettchen basteln tust, je nach stärke deines Wandaufbaues, dann geht es ohne knicken.
Das wäre dann schön gerade und schmuck sieht es auch aus.
Also nicht überlappen sondern auf stoss.
Gruss Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe


Zurück zu „Sonstiges“