Apitherapie Literatur

Literatur über den Warréstock
Benutzeravatar
Deichkind
Beiträge: 527
Registriert: Mo 7. Jan 2019, 14:03
Wohnort: Nordseeküste SH

Apitherapie Literatur

Beitragvon Deichkind » Sa 4. Jan 2020, 22:46

Ich mache mal den Anfang und freue mich über viele spannende Anregungen und Bücher.

Mein Weihnachtsgeschenk. Bisher mangels längerer Muße nur quergelesen aber trotzdem schon geschätzt.

Es ist kein Easy-Wellness-Reading-Buch, sondern ähnelt im Stil eher den aktuellen medizinischen Leitlinien. Übersicht über das Thema, Abriss über die Anwendungen welche diskutiert werden, Anwendungen in der Einzeldiskussion einschließlich Studienzusammenfassungen. Umfangreiches Literaturverzeichnis (65/400 Seiten).

Insgesamt ist der evidenzbasierte Teil der Apitherapie letztendlich nach Wertung der Autoren ernüchternd klein. Trotzdem bleiben noch genug Nischen für den interessierten Anwender.

An einer Stelle bin ich allerdings anderer Meinung als die Autoren, nämlich, dass man immer das nachweislich wirksamste Mittel wählen sollte wenn man die Wahl zwischen mehreren wirksamen Mitteln hat. Solange wir uns im Bagatellbereich bewegen, ist für mich die Grundeinstellung des Betroffenen mindestens ebenso wichtig. Placebo und Nocebo sind meiner Meinung nach massiv unterschätzt in ihren Auswirkungen. Wenn jemand also eine positive Einstellung zum Bien und seiner Heilkraft mitbringt und keine Gegenanzeigen vorliegen, sollte man es ruhig versuchen, selbst wenn es wirksamere Mittel in anderen Bereichen gäbe. Wohlgemerkt im Bagatellbereich.
Dateianhänge
7EA72554-A7A5-4E4C-BA94-83D310648F4C.jpeg
Anfängerin 2019
Volk 1 Naturschwarm 15.05.19, aufgelöst 31.07.19
Volk 2 Naturschwarm 01.06.2019 geteilt in Brutling 2.1./2.2 und Flugling 8.5.20
Volk 3 Naturschwarm 24.06.2019
geteilt in Brutling 3.2. und Flugling 3.1. 8.5.20 (abgeschwärmt 9.5.20)

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4818
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Apitherapie Literatur

Beitragvon zaunreiter » Sa 4. Jan 2020, 23:52

Ja, der Autor ist schon sehr kritisch, was aber kein Fehler sein muss. Die anderen Vertreter der Apitherapie sind meistens zu euphorisch. :lol: In der Mitte liegt die Wahrheit.

Es gibt sehr viel mehr Literatur, wissenschaftliche wie empirische, als den Autoren bewusst oder bekannt war. Wer sich dafür interessiert und Englisch kann, der kann sich hier beim Newsletter eintragen. Da kommen aber fast täglich neue Studien und Berichte. :doh:

http://apitherapy.blogspot.com
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.


Zurück zu „Bücher über den Warréstock“