Erinnerung: Mäusegitter!

Alle Arbeiten rund um die Einwinterung der Bienen im Warréstock. Einfüttern, vereinigen, usw.
Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4774
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Erinnerung: Mäusegitter!

Beitragvon zaunreiter » Sa 23. Nov 2013, 12:27

Ja, Luftzufuhr ist bei der geschlossenen Variante ein Thema!

Nicht, daß die Bienen ersticken. Eine bestimmte Luftwechselrate muß gewährleistet sein. Dadurch, daß der Eingang unten als Schlitz ausgeführt ist und der Eingang um die Ecke verläuft wird der Luftstrom doch arg gebremst. (So, als wenn Dir jemand eine Hand auf dem Mund legt.)

Sei wachsam und adaptiere, wenn notwendig.
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4774
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Erinnerung: Mäusegitter!

Beitragvon zaunreiter » Mi 27. Nov 2013, 11:41

Deswegen rechtzeitig das Mäusegitter anbringen:

Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Hainlaeufer
Beiträge: 318
Registriert: Fr 30. Nov 2012, 00:01

Re: Erinnerung: Mäusegitter!

Beitragvon Hainlaeufer » Sa 1. Mär 2014, 11:24

Hallo!

Mich würde mal interessieren, wer von euch schon die Mäusegitter entfernt hat? Sicher, es gibt hier Imker die ihre Bienen in einer Region stehen haben, wo jetzt immer noch Schnee fällt. Aber was ist mit denen, die in einer begünstigten, wärmeren Region leben? Meine Bienen stehen in so einer begünstigten Region, nur die Nächte sind jetzt noch etwas unter dem Gefrierpunkt, Tagsüber kann es manchmal bis zu +10°C oder auch mehr bekommen. Ich bin echt am grübeln, aber ich glaube in der neuen Woche die Mäusegitter entfernen zu wollen. Denn wenn es dann schöne Tage gibt mit Polleneintrag, will ich nicht das sie sich durch das Gitter kämpfen müssen und dabei immer wieder ein Pollenhöschen verlieren. Ich muss nur noch mit mir einig werden, dass die schon noch kalten Nächte Mäusetechnisch gesehen nicht mehr eine große Gefahr darstellen, oder würdet ihr gerade deswegen noch auf "wärmere" Nächte abwarten?

Wie ihr seht, ich bin in diesem Frühjahr diesbezüglich etwas unsicher, ansonsten war das nie so eine Debatte für mich. Würde mich interessieren, wie ihr darüber denkt.

LG
Michi

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Erinnerung: Mäusegitter!

Beitragvon Rumpel » Sa 1. Mär 2014, 12:07

Als Freund und Pfleger. sowie Schützer von Greifvögeln, meine ich ist das Problem gelöst, wenn keine geschlossene Schneedecke vorhanden ist. Populationsdichte und Nahrungsvorräte, sind da in der Region zu beachten.

Viele Grüsse ein Mäusefeind
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4774
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Erinnerung: Mäusegitter!

Beitragvon zaunreiter » Sa 1. Mär 2014, 14:29

Meine Keile und Gitter kommen morgen raus.
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Hainlaeufer
Beiträge: 318
Registriert: Fr 30. Nov 2012, 00:01

Re: Erinnerung: Mäusegitter!

Beitragvon Hainlaeufer » Sa 1. Mär 2014, 16:18

Danke für die raschen Antworten! ;)

Eure Meinung bekräftigt natürlich meine Entscheidung, nächste Woche muss ich mal einen Tag in Anspruch nehmen, zum Bienengarten fahren und die Gitter entfernen.
Was die Mäusepopulation in meinem Bienengarten betrifft, so vermute ich trotz ständiger Zuwanderung aus dem Wald das die Marder und Katzen, die ständig hier vorbei schauen, genug zusammen gefressen haben. Ich werde auch die Flugbretter und Beutendeckel kurz begutachten ob da Mäusekot herum liegt, denke aber das da genug Räuber aufräumen, ein Greifenpaar lebt auch in der Nähe.

Okay, dann, freu ich mich vlt. schon auf die ersten Bienenstiche dann beim Gitter abnehmen :mrgreen:

LG
Michi

KMP
Beiträge: 693
Registriert: Di 5. Jun 2012, 11:12
Wohnort: Berlin

Re: Erinnerung: Mäusegitter!

Beitragvon KMP » Sa 1. Mär 2014, 19:28

Meine hätte ich schon vor anderthalb Wochen entfernt -- ziemlich früh, aber wir sind hier an einer geschützten Stelle "oben" in der Stadt. Wenn nicht schon gemacht, hätte ich die heute entfernt.

-K
Kevin Pfeiffer - Kleinimker seit 2012

Klippenimker
Beiträge: 49
Registriert: Di 11. Feb 2014, 16:46
Wohnort: Waschbergzone

Re: Erinnerung: Mäusegitter!

Beitragvon Klippenimker » Sa 1. Mär 2014, 19:49

Ich habe bei meinen ziemlich nahe am Boden stehenden Zandervölkern die Einflugöffnungen durchgehend(ohne vertikale Unterbrechungen)auf rund 7 Mm eingeengt.
Dadurch kann ich mir mit dem Entfernen Zeit lassen.
Meine Bienen behindets nicht, Eindringlinge haben das Nachsehen.
Gitter mochte ich noch nie.
Cheerio, Wolferl

Ein Leben ohne Bienen ist möglich, aber geistlos!

Hainlaeufer
Beiträge: 318
Registriert: Fr 30. Nov 2012, 00:01

Re: Erinnerung: Mäusegitter!

Beitragvon Hainlaeufer » Sa 1. Mär 2014, 21:41

Wenn nicht 150min Fahrzeit zwischen mir und meinen Bienengarten wäre, hätte ich auch schon längst die Gitter entfernt. Grundsätzlich finde ich deswegen die Gitter praktisch, weil sie ab einer gewissen Anzahl von Völker günstiger und einfach in der Montage sind, und es gibt kaum ein Viech das dieses Metall kaputt machen kann. Bei Holzklötzen usw. können Mäuse sich einfach durchbeißen wenn sie wollen. Meistens sind die Mausgitter in der Maschenweite unter 7mm, weil sonst ja die Spitzmaus rein könnte. Aber ja, wie immer eben, jedem das seine, Geschmäcker sind verschieden nicht wahr...

LG

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Erinnerung: Mäusegitter!

Beitragvon Rumpel » So 2. Mär 2014, 12:50

Falls es jemand möchte, drei ausrangierte Zargen Loch 15 cm Warre ist auch für den Waldkauz gut. :)
30 Meter von meinen Bienen.
Gruss Jörn
Dateianhänge
100_1771.jpg
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe


Zurück zu „Vorbereitungen für die Überwinterung im Warréstock“