Erinnerung: Mäusegitter!

Alle Arbeiten rund um die Einwinterung der Bienen im Warréstock. Einfüttern, vereinigen, usw.
Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4648
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Erinnerung: Mäusegitter!

Beitragvon zaunreiter » Fr 2. Nov 2012, 10:59

Das habe ich schon bemerkt, daß Manfred ein außergewöhnlich guter Beobachter ist, der zudem auch noch die richtigen Rückschlüsse aus der Beobachtung zieht. Und ich freue mich sogar sehr darüber, wenn Manfred schreibt. Er hat in mir einen heimlichen Anhänger und Fan. 8-) (Und weiß es gar nicht. :P )

Doch Tadel und Häme sind keine geeigneten Mittel für die Lehre. Sie kränken das gute Herz und lassen es welken.

Viele Grüße
Bernhard
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4648
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Erinnerung: Mäusegitter!

Beitragvon zaunreiter » So 6. Okt 2013, 12:12

Erinnerung!


Die ersten Überwinterungsgäste sind eingetroffen. (Gänse.) Ab Mittwochabend soll es bitterkalt werden, die Tagestemperaturen nicht über 10 Grad Celsius nachts runter auf unter 5 Grad Celsius.

Spätestens dann Mäuseschutz einsetzen!
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

KMP
Beiträge: 693
Registriert: Di 5. Jun 2012, 11:12
Wohnort: Berlin

Re: Erinnerung: Mäusegitter!

Beitragvon KMP » So 6. Okt 2013, 19:40

Du arme. Wir sollten Mittwoch 19 Grad erreichen. Heute reger Einflug und Pollenertrag.

(Aber sicher sind unsere goldene Herbsttagen auch schon gezählt.)

-Kevin
Kevin Pfeiffer - Kleinimker seit 2012

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Erinnerung: Mäusegitter!

Beitragvon Rumpel » Mo 7. Okt 2013, 08:30

Staub und Stallschutznetze.
Billig. federleicht, grün.
Halten sogar Schlagregen ab. selbst wenn was flattert unhörbar.
Wind wird gebrochen.
Passt in jeden Schuhkarton.
UV-beständig halten ein Imkerleben.
Dieses Jahr werde ich es nicht mehr schaffen was zu bauen für die Bienen.
In meinen anderen Tierställen würde ich die nicht mehr hergeben wollen.
Vieleicht möchte jemand die Idee umsetzen.
Gruss Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4648
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Erinnerung: Mäusegitter!

Beitragvon zaunreiter » Mo 7. Okt 2013, 09:03

Als Mäuseschutz?
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Erinnerung: Mäusegitter!

Beitragvon Rumpel » Mo 7. Okt 2013, 09:08

Der Regen klatschte an die Beuten und die waren einfach zu nass. Trockenstehen geht über alles! (Auch über Optik

Nein Wetterschutz.
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4648
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Erinnerung: Mäusegitter!

Beitragvon zaunreiter » So 20. Okt 2013, 17:08

Manfred hat geschrieben:...Bienenmarterei...


Noch dem Manfred seine Worte in den Ohren habend, er hat ja einen großen Einfluß auf mich, habe ich in diesem Jahr andere Mäuseschutzvorkehrungen getroffen.

Da ich wegen der zwischenzeitlichen Wespenplage den Eingang im Boden verschlossen und die Bienen sich auf das Zargenloch eingeflogen hatten, habe ich kurzerhand eine Art Mäusekeil zusammengezimmert. Inspiriert auch durch die alten Heidjer, die ein kleines Brettchen vor dem Flugloch des Stülpers befestigen, auch um das Sonnenlicht vom Eingang fernzuhalten, das direkt in das Volk strahlend, bei Schnee Bienen vor die Türe und in den sicheren Tod lockt.

Es ist nicht geplant, aber es hat sich so ergeben, daß ich genau an dem Tag - am 20. Oktober wie im letzten Jahr - heute den Mäuseschutz angebracht habe. Gestern war ein sonniger Flugtag und heute hat es auch 20°C tagsüber, wenn auch mit einigen Regenschauern. Wie im vergangenen Jahr, wird auch dieses Jahr fleißigst Pollen eingeschleppt. Heute ohne Bienenmarterei. (Hoffentlich funktioniert aber der Mäuseschutz ausreichend.)

6,2mm hohe Leisten habe ich zurechtgeschnitten und auf ein kleines Brettchen (ca. 7x7 cm) getackert.
Bild

So ergibt sich ein Durchschlupf für die Bienen.
Bild

Zwei Löcher vorgebohrt, damit das Brettchen beim Anschrauben nicht platzt.
Bild

Und vor das Flugloch in der Zarge geschraubt. Fertig.
Bild

Nach wenigen Minuten hatten die Flugbienen die Veränderung verstanden, auch weil sie zum Teil vor dem neuen Eingang fächelten und die anderen Bienen anlockten. Der Durchgang mit dem Pollen war ungehindert.
Bild

Direkt nach dem Anschrauben gefilmt.


Die Öffnung ist nach oben und unten offen, so daß der Eingang nicht verstopfen kann, sollten tote Bienen nach unten fallen und dort klemmen bleiben.

Nachdem die meisten Phacelia verblüht waren, habe ich die Kartoffeln darunter geerntet. Denn alle Flächen wurden doppelt genutzt, erst Kartoffeln und nach etwas Vorsprung dann Phacelia.
Bild

Die dicksten Kartoffeln sind es nicht, aber furchtbar schmackhaft und gesund, das heißt, keine Pilzkrankheiten. Es waren auch sehr viele Regenwürmer im Boden, dicke noch dazu. Aber: die Kartoffeln saßen tief - gibt es einen harten Winter?
Bild

Die Tagesernte an Walnüssen. Das geht jetzt schon ein paar Wochen so, es fallen dieses Jahr auch sehr viele Walnüsse.
Bild

Noch aber sind die Stare da und nur wenige Gänse fliegen. Überall schwirren noch Mücken herum und kleine Kröten. Aber: die Marienkäfer flüchten bereits in die warmen Häuser. (Auch in die Bienenstöcke.)

Wird wahrscheinlich wie im letzten Jahr. Der Winter kommt spät, dafür bleibt er lange. :| Mal sehen.

Viele Grüße

Bernhard
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Hainlaeufer
Beiträge: 318
Registriert: Fr 30. Nov 2012, 00:01

Re: Erinnerung: Mäusegitter!

Beitragvon Hainlaeufer » So 20. Okt 2013, 17:33

Lieber Zaunreiter!
Vielen Dank für die tollen Fotos, und vor allem die Idee mit dem alternativen Mäuseschutz! Ich wüsste nicht, was da schief laufen könnte.
Ich fragte mich aber, ob man sowas nicht auch für Ableger verwenden könnte? Wo aber die obere Öffnung geschlossen ist. Könnte mir vorstellen das da die Wächter auch gut gegen einen hohen Wespendruck arbeiten könnten, wenn die Öffnung an sich auf der unteren Seite dementsprechend passend groß wäre. Oder wäre das eine Qual für die vollbeladenen Sammelbienen? ;)
Wie auch immer, sehr inspirierend! Ganz was einfaches, aber doch ganz was neues!

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Erinnerung: Mäusegitter!

Beitragvon Rumpel » Mo 21. Okt 2013, 09:12

Hallo Immenfreunde,
Meine Eingänge funktionieren genauso, im Winter stelle ich sie auf 7 mm und fertig.
Die Wespen werden bei mir gleich am Eingang gekillt.
Gruss jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Hainlaeufer
Beiträge: 318
Registriert: Fr 30. Nov 2012, 00:01

Re: Erinnerung: Mäusegitter!

Beitragvon Hainlaeufer » Mo 21. Okt 2013, 12:23

Heißt das, deine Völker haben immer so einen Eingang?


Zurück zu „Vorbereitungen für die Überwinterung im Warréstock“