Wintervorbereitungen

Alle Arbeiten rund um die Einwinterung der Bienen im Warréstock. Einfüttern, vereinigen, usw.
W.I.R.

Re: Wintervorbereitungen

Beitragvon W.I.R. » Mo 7. Sep 2015, 21:55

Danke Bernhard,
da kann ich also nicht damit rechnen, dass sich die Bienen selbst mit "weggeworfenem" Propolis versorgeen und dieses auch aufnehmen. Also wird auch der selbst geknetete Futterteig aus dem Verdeckelungswachs (+ Honig) nur ausgefressen. Ich hatte mir vorgestellt, dass die Bienen da mehr rausholen. Was wird aus diesem Wachs wenn die Bienen verdeckeltes Futter im Winter fressen. Ist es einfach alles und komplett "Müll", der im Frühjahr auf dem Bodenbrett liegt?
Für mich als Neuling gibt es viele unbeantwortete Fragen. Andererseits brauchen uns die Bienen nicht wenn wir sie machen lassen. Nur was muss alles stimmen, damit sie weitestgehend alleine leben und überleben können. man liest von kleinen Zellen, von Stabilbau, von ausschließlich Honig als Winterfutter (für eine Überwinterung und für einen schlechten Sommer), durchgehende Tracht, ... Nur hat der Bienenhalter auf vieles keinen Einfluss (Agrochemie, eingeschleppte Krankheiten, Schädlinge, ...).
Nur starke, leistungsfähige Bienen und Völker könnten damit fertig werden!? Arbeiten wir daran!
Hoffnungsvoll,
Harald

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4648
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Wintervorbereitungen

Beitragvon zaunreiter » Mo 5. Okt 2015, 21:59

Zitat:
Es wird ein langer schneereicher Winter. Zum ersten Mal schneit’s Mitte Oktober, und zwar nicht nur ein bisschen, sondern ergiebig. Und der Schnee bleibt lange. Bis Ostern. Und das ist 2016 erst Ende März. So lautet zumindest die Prognose vom Haslinger Sepp aus Benediktbeuern.

aus: http://www.merkur.de/lokales/bad-toelz/ ... 72618.html
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4648
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Wintervorbereitungen

Beitragvon zaunreiter » Di 6. Okt 2015, 05:46

Auch hier werden im Oktober die ersten Frostnächte erwartet. Dann ein milder November gefolgt von einem vergleichsweise kaltem Dezember.
Bild
aus: http://langfristwetter.de
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4648
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Wintervorbereitungen

Beitragvon zaunreiter » Di 6. Okt 2015, 06:53

Zitat:
Je nach Verlauf und Modell, sind 2016 bereits schon Ende November erst kalte Phasen zu erwarten.

Insgesamt erwarten wir einen zeitweise zu kalten Herbst / Winter. Mit einer Wahrscheinlichkeit von aktuell 75 % sind vier Wochen in Mitteleuropa zumindest unterdurchschnittlich temperiert.

http://www.donnerwetter.de/langfrist-pr ... 26198.html
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

stefanzo
Beiträge: 322
Registriert: So 5. Feb 2012, 20:20
Wohnort: Frankenburg

Re: Wintervorbereitungen

Beitragvon stefanzo » Di 6. Okt 2015, 20:46

Und hier die Wettervorschau für Bayern und Oberösterreich, kein Scherz. https://www.youtube.com/watch?v=wSEcCAQv7qI
mfg stefanzo

Benutzeravatar
Gerald
Beiträge: 140
Registriert: Mo 4. Nov 2013, 20:14
Wohnort: Ampflwang

Re: Wintervorbereitungen

Beitragvon Gerald » Mi 7. Okt 2015, 13:35

@Bernhart, wie ist in so einem Fall ( langer Winter ) der Futterverbrauch, bzw. wie Schätzt du ihn ein.

mfg
Gerald

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4648
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Wintervorbereitungen

Beitragvon zaunreiter » Mi 7. Okt 2015, 22:28

Die Bienen brauchen mehr Futter, viel mehr Futter. So 15-20 cm Honig/Futter sollten die Bienen direkt über dem Brutnest haben.

Im Frühjahr engmaschig den Futterstand kontrollieren.
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

christopher
Beiträge: 13
Registriert: Fr 11. Mär 2011, 12:26
Wohnort: Aachen

Re: Wintervorbereitungen

Beitragvon christopher » Di 29. Dez 2015, 14:49

Hallo Leute,

sieht so aus, als wäre derWinter jetzt da. Meine Momentaufnahme am 26.12, 13 Uhr, war:

14°C, Flugbetrieb wie Frühling, Mäuseschutz behindert die Massen der ein- und ausfliegenden Bienen, keine Pollenhöschen

Hat das eine Auswirkung auf das weitere Handeln? Ich habe es bisher nur zur Kenntnis genommen.

Grüße
Christopher

stefanzo
Beiträge: 322
Registriert: So 5. Feb 2012, 20:20
Wohnort: Frankenburg

Re: Wintervorbereitungen

Beitragvon stefanzo » Sa 9. Jan 2016, 01:48

Unsere Prognosen für diesen Winter haben sich heuer nicht sehr bewahrheitet. Die Prognosen wahren wohl richtig, aber das Wetter lag falsch :lol: :lol:
:lol:
mfg stefanzo

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4648
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Wintervorbereitungen

Beitragvon zaunreiter » Sa 9. Jan 2016, 04:00

Hoffen wir, daß das weiterhin so bleibt. Denn wenn der Februar so bitterkalt wird, wie angekündigt, gefolgt von einem warmen März und April, haben wir das Problem, daß die ersten Trachten ablaufen, obwohl die Bienen noch nicht so weit sind. :?
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.


Zurück zu „Vorbereitungen für die Überwinterung im Warréstock“