Viele Drohnen und schlechte Futterabnahme und im August

Alle Arbeiten rund um die Einwinterung der Bienen im Warréstock. Einfüttern, vereinigen, usw.
isartaler44
Beiträge: 5
Registriert: Do 10. Mai 2012, 00:00

Viele Drohnen und schlechte Futterabnahme und im August

Beitragvon isartaler44 » Fr 16. Aug 2019, 18:23

Bei meinen 4 Völkern in Warré-Beuten habe ich jetzt über einige Tage (Mitte August) während des Auffütterns folgende Beobachtungen gemacht:
Gute Futterannahme bei 3 Völkern, wovon 2 jeweils auf 3 Zargen sitzen, eines auf 2 Zargen.
Das 4.Volk, welches auch auf 3 Zargen sitzt, nimmt fast kein Futter an. Außerdem ist bei diesem 4.Volk ein sehr reger Drohnen-Verkehr zu beobachten, während bei den ersten 3 Völkern praktisch keine Drohnen mehr zu sehen sind. Außerdem hat dieses 4.Volk fast keinen Polleneintrag, während die anderen 3 Völker, je nach Witterung, fleißig Pollen eintragen, vermutlich zum Erbrüten der Winterbienen.
Dazu passt auch, dass es bei den ersten 3 Völkern immer einige Einflieger gibt, beim 4.Volk (fast) nicht.
Zur Vorgeschichte:
Vom 3.-5.Juli habe ich die obersten Zargen abgenommen und Honig gepresst.
Alle 4 Völker habe ich in der Zeit vom 12.-14.Juli mit Ameisensäure 60% (FAM-Dispenser) behandelt. Nach 3 Tagen Behandlung beendet, da die Temperatur mit 25 Grad recht hoch war. Das hat man auch an den Bienen angemerkt, die am Flugloch erschienen sind, sie haben etwas angeschlagen gewirkt, d.h. langsam, obwohl sie bei dieser Temperatur eigentlich ziemlich munter hätten sein sollen.

Meine Vermutung ist, dass die Königin im 4.Volk die AS-Behandlung nicht überlebt hat.
Milbenfall: in allen 4 Völkern jeweils 3-18 Milben am 1.Tag mit abnehmender Tendenz.
Meine Fragen:
1.Was hat der Drohnenflug zu bedeuten?
2.Falls die Königin im 4.Volk eingegangen ist, hat das Volk noch eine Chance, eine neue Königin nachzuziehen? (wenn ja, dann müsste diese so Ende August in Eiablage gehen und die Bienen dann wieder Pollen eintragen, wenn nein, was ist dann zu tun?)
3.Ab wann müsste sich Buckelbrut zeigen?

Benutzeravatar
Math.
Beiträge: 54
Registriert: Di 5. Mär 2019, 20:06
Kontaktdaten:

Re: Viele Drohnen und schlechte Futterabnahme und im August

Beitragvon Math. » Fr 30. Aug 2019, 11:39

moin.

bei der as behandlung könnte die königin verloren gegangen sein.
evtl ist das volk jetzt drohnenbrütig - also eine arbeiterin spielt königin.
so ein volk ist praktisch verloren und nimmt keine königin an.

kann aber auch sein, die varroa last ist zu hoch (dafür spricht die futterverweigerung).
dann werden gerne auch drohnen nachgezogen, weil das volk umweiseln möchte.
das klappt aber auch nicht (es gibt praktisch zu wenig andere drohnen) und das volk ist schon zu schwach.

kannst du zählen, wie viel milben pro tag runterfallen?
schöne zeit

math


Zurück zu „Vorbereitungen für die Überwinterung im Warréstock“