Seite 1 von 1

Fluglochgröße im Winter

Verfasst: Mo 25. Dez 2017, 22:29
von thri
Hallo Immenfreunde,

wie groß haltet ihr das Flugloch über den Winter? Habe im Forum nichts dazu gefunden.
Im Web finden sich Vorschläge von ganz offen bis zu einer Bienenbreite offen.

Bei meinen beiden Jungvölkern habe ich momentan reichlich eine Bienenbreite offen.

Was habt ihr für Erfahrungen?


Grüße
Thomas

Re: Fluglochgröße im Winter

Verfasst: Di 26. Dez 2017, 00:30
von stefanzo
Ich verwende Mäuseschutzbleche aus Aluminium. 7mm mal 3 cm ist lasse ich offen, daneben haben meine Schutzbleche Lüftungsschlitze. Durch verschieben kann ich die Fluglochgröße verändern. Kleiner würde ich es nicht machen, denn dies ist die Größe bei der meine Bienen aus Erfahrung noch zurecht kommen mit dem Rausschleppen der toten Bienen. Lieber noch etwas breiter. Zwei Gefahren sind im Winter zu beachten, das Verstopfen des Fluglochs durch tote Bienen, und das Eindringen von Mäusen.
mfg stefanzo

Re: Fluglochgröße im Winter

Verfasst: Di 2. Jan 2018, 11:09
von Karin
Ich habe die Fluglöcher in Original Warrėgröße und lass sie ganz offen. Ich benutze Mäusegitter 6mm. Da kommt keine Maus rein. Allerdings ist es für die Bienen schwer, tote Bienen auszuräumen. Die liegen dann am Gitter, wo ich sie von Zeit zu Zeit entferne.
LG
Karin

Re: Fluglochgröße im Winter

Verfasst: Di 2. Jan 2018, 20:49
von biene1.0
Hallo,
Ja, die Warre hat ja einen geschlossenen Boden.
Ein Volk hatte einen erheblichen Teil des Flugloches zugebaut. Im Spätherbst wurde Rückgebaut. Das war sehr interessant! Sie wissen es eben.