Wespen über Wespen - Hilfe!

Alle Arbeiten rund um die Einwinterung der Bienen im Warréstock. Einfüttern, vereinigen, usw.
Nico
Beiträge: 11
Registriert: Sa 11. Okt 2014, 12:39

Wespen über Wespen - Hilfe!

Beitragvon Nico » So 23. Okt 2016, 13:58

Moin zusammen,

Ich hab das Thema weiter unten schon etwas verfolgt, wollte aber dennoch nun nochmal mich informierne über mögliche Verteidigungsmöglichkeiten.

Mein Volk ist an sich sehr stark und mit den Vorräten sieht es auch gut aus.
Aber ich habe viele Wespen in der Beute und drum herum erst recht. Viele werden rausgeschmissen viele bleiben aber auch drin. Das Volk ist sehr unruhig und ehrlich gesagt habe ich auch wenig pippi.

Ich habe die Wespenfalle von Bernhard gerade eben aufgebaut ( Apfelsaft mit etwas Spuli ) mal sehen obs hilft. Gibt es noch Alternativen? Welche Möglichkeiten habe ich? Ich möchte mich auch deswegen noch genauer Informieren da es nächste Woche sehr warm nochmal werden soll (bis 20°)

Vielen lieben Dank ihr Lieben.

dornbusch
Beiträge: 76
Registriert: Sa 4. Jan 2014, 12:07

Re: Wespen über Wespen - Hilfe!

Beitragvon dornbusch » Mo 24. Okt 2016, 16:14

Moin Nico,

erst mal das übliche versuchen. Flugloch kleinst. Also vielleicht dieses was Warre vorgeschlagen hat für den Winter. Flugloch verdeckt mit Gitter oder schräger Platte. Falls mnoch Futter gegeben wird, etwas nehmen was nicht riecht (Weizensirup). Vielleicht flacher Boden, damit die Bienen sich dicht am Flugloch aufhalten und verteidigen können.
Bitte in welcher Region sind denn 20°C zu erwarten?
Gruß Hagen

der jetzt gleich mal den Wetterbericht checken wird.

stefanzo
Beiträge: 322
Registriert: So 5. Feb 2012, 20:20
Wohnort: Frankenburg

Re: Wespen über Wespen - Hilfe!

Beitragvon stefanzo » Mo 24. Okt 2016, 20:43

Ein paar Wespen die jetzt noch in die Beute marschieren stellen kein Problem dar, und sind eher normal. Mit ein paar Wespen sind wirklich nur ein paar Wespen gemeint. Sollte der Angriff wirklich massiv sein, so hilft das verkleinern des Flugloches. Vor zwei Jahren hatte ich den Fall, daß das Verkleinern des Flugloches den Wespen nützte, da diese dadurch den Bienenstock belagern konnten, und sie die Kontrolle über den Eingang übernahmen. Es handelte sich dabei keinesfalls um ein kleines schwaches Bienenvolk. Die Wespen waren so zahlreich wie ich es bis dahin noch nie zuvor, als auch seither nicht mehr erlebt habe. In diesem Fall half mir nur noch die Flucht mit dem ganzen Bienenstock, drei Kilometer auf einen anderen Standort. Die Wespen schafften es nicht mehr eine ähnlich gezielte militärische Leistung bei den zahlreichen Nachbarstöcken zu organisieren.
mfg stefanzo

Nico
Beiträge: 11
Registriert: Sa 11. Okt 2014, 12:39

Re: Wespen über Wespen - Hilfe!

Beitragvon Nico » Di 25. Okt 2016, 13:53

Huhuuuu

Danke für eure Antworten.

Das mit dem Wetter muss ich korrigieren, es war angekündigt hat sich aber diese Woche auf bis zu 14° runter reguliert ( was ja aber immer noch sehr mild ist)

Bzgl. der Wespen muss ich sagen:

Flugloch verkleinert und eine Wespenfalle aufgestellt wie in dem anderen Thread beschrieben sprich:
Apfelsaft + spritzer Spuli in eine Schale aufstellen.

Ich war heute morgen kurz gucken und weit über 50 Wespen gingen Baden und es ist sehr viel ruhiger geworden. Bin ich echt begeistert. In der Beute selbst scheint es auch ruhiger zu zugehen. Ich könnte zwar eine Wespe ausmachen aber auch umso mehr bekämpfte liegen außen drum herum.

Also wirklich super Mittelchen. Ich hatte nur Angst das die Ladys da auch was riechen konnten aber anscheinend interessiert Sie das garnicht.

LG
Nico

biene1.0
Beiträge: 583
Registriert: So 10. Jan 2016, 19:22
Wohnort: 07806

Re: Wespen über Wespen - Hilfe!

Beitragvon biene1.0 » Do 27. Okt 2016, 22:25

Hallo Nico,
ich verwende einen "Vorbau", der im Bereich des Flugloches /-schlitzes ein wespendichtes Gitter hat und oben an der Beutenwand einen Schlitz für die Bienen. Die Wespen orientieren sich nach dem Geruch und finden den Schlitz, den die Bienen benutzen günstisten Falles erst nach mehreren Wochen.
In den berühmten Wespenfallen habe ich oft Hornissen gehabt, was mir garnicht gefallen hat.
Ich mache mal ein Bild und stelle es hier ein. Du solltest aber einfach mal suchen.
Gruß
Harald
"Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen."
Albert Schweitzer

Nico
Beiträge: 11
Registriert: Sa 11. Okt 2014, 12:39

Re: Wespen über Wespen - Hilfe!

Beitragvon Nico » Fr 28. Okt 2016, 11:25

@ Harald

Find ich gut. Deswegen habe ich ja hier geschrieben um auch Alternativen dazu zu haben.
Über ein Bild würde ich mich freuen. Hornissen konnte ich keine Verzeichnen dafür wirklich eine Menge Wespen, um genau zu sein sehr sehr viele Wespen mittlerweile.

Was mich etwas beruhigt

LG

biene1.0
Beiträge: 583
Registriert: So 10. Jan 2016, 19:22
Wohnort: 07806

Re: Wespen über Wespen - Hilfe!

Beitragvon biene1.0 » Mo 31. Okt 2016, 23:23

Hallo Nico,
hier noch kein Bild. Es gab jede Menge Termine!!!
Aber in dieser Woche wird es besser. Ich mühe mich!
Hornissen sind kein Problem. Sie fressen nur Bienen. :lol: Ich habe immer ein Volk im Garten oder in der Nachbarschaft. Leibspeise sind Wespen. Ich hatte die Hornissen in der Wespenfalle. War nicht so gut. Deshalb stelle ich solche Lockfallen nicht auf.
Gruß
Harald
"Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen."
Albert Schweitzer


Zurück zu „Vorbereitungen für die Überwinterung im Warréstock“