Habt Ihr Bücherskorpione in Euren Warré-Beuten?

Alles rund um die Varroabehandlung im Warré-Bienenstock.
Benutzeravatar
Mellina
Beiträge: 296
Registriert: Do 5. Aug 2010, 22:19
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Habt Ihr Bücherskorpione in Euren Warré-Beuten?

Beitragvon Mellina » Mo 23. Sep 2013, 12:26

zaunreiter hat geschrieben:Varroamilben von der Windel...


Nix Windel -> geschlossener Boden. Da laß ich nun seit Jahren den Warrépuristen raushängen und dann sowas. ts ts ts
Und der nächste Heuschober ist auch ein Stück weg. Städterin, erinnerst Du Dich? ;)

Schmunzelnde Grüße
Mandy
Bauanleitung Warrébeute, Warrés Handbuch und Bernhards Kurzanleitung: http://www.warre-bienenhaltung.de

sting
Beiträge: 38
Registriert: Fr 27. Jul 2012, 10:07

Re: Habt Ihr Bücherskorpione in Euren Warré-Beuten?

Beitragvon sting » Mo 23. Sep 2013, 13:25

- Entfernt. Geschütztes Material. -

Moderator.

KMP
Beiträge: 693
Registriert: Di 5. Jun 2012, 11:12
Wohnort: Berlin

Re: Habt Ihr Bücherskorpione in Euren Warré-Beuten?

Beitragvon KMP » Fr 27. Sep 2013, 13:25

zaunreiter hat geschrieben:Außerdem finden sich im selben Laubstreu kleine Milben, auch im Stroh- und Heumulm vom nächsten Heuschober.


31 is beachtlich. Die sind auch häufig unter Totholz und dessen Baumrinden zu finden. Bernhard, welche Modifikationen der Beute sind für die Haltung von den kleinen Tieren vorgesehen? Werden die in Holzspänen unterbracht worden? In dem einen Artikel den ich gesehen habe, war die Rede vom gerillten Bankiraiholz (dem tropischen Holz, das als Terrassenboden gerne eingesetzt wird).

Wie weit ist die Entwicklung? Ich hatte nicht den Eindruck, dass ausreichende Vergleichsstudien schon ausgeführt worden sind, und dieser Artikel ist nie veröffentlicht worden, also komplett ohne Peer-Review oder?

-K
Kevin Pfeiffer - Kleinimker seit 2012

stefanzo
Beiträge: 322
Registriert: So 5. Feb 2012, 20:20
Wohnort: Frankenburg

Re: Habt Ihr Bücherskorpione in Euren Warré-Beuten?

Beitragvon stefanzo » Fr 27. Sep 2013, 21:39

Man kann in der Bodenzarge Sägespänne einstreuen und darüber das Flugloch machen. Ich habe so etwas schon im Internet gesehen, leider kann ich mich derzeit nicht mehr genau erinnern.
mfg stefanzo

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Habt Ihr Bücherskorpione in Euren Warré-Beuten?

Beitragvon Rumpel » Sa 28. Sep 2013, 08:36

Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Habt Ihr Bücherskorpione in Euren Warré-Beuten?

Beitragvon Rumpel » Sa 28. Sep 2013, 08:59

Auch interessant.
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

stefanzo
Beiträge: 322
Registriert: So 5. Feb 2012, 20:20
Wohnort: Frankenburg

Re: Habt Ihr Bücherskorpione in Euren Warré-Beuten?

Beitragvon stefanzo » Sa 28. Sep 2013, 21:03

Danke, die Pagoda Bee Hive war es, die ich meinte.

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4648
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Habt Ihr Bücherskorpione in Euren Warré-Beuten?

Beitragvon zaunreiter » Sa 28. Dez 2013, 00:25

Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Habt Ihr Bücherskorpione in Euren Warré-Beuten?

Beitragvon Rumpel » Sa 28. Dez 2013, 06:00

Diese Raubmilben werden auch zur Bekämpfung der Roten Vogelmilbe eingesetzt, im Gartenbau glaube ich auch.
Sehr interessant, danke für das einstellen.
Gruss Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4648
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Habt Ihr Bücherskorpione in Euren Warré-Beuten?

Beitragvon zaunreiter » So 29. Dez 2013, 18:59

Im ersten Jahr der Besiedelung einer Baumhöhle liegt da Zeugs rum. Dann aber wird aber alles rausgeschafft, was geht und der Rest wird dick zupropolisiert.

Das habe ich von Prof. Tom Seeley erfahren, der sehr viele natürliche Bienennester auseinandergenommen hat, und das weltweit. Kompost in der Beute ist also erstmal ein menschlicher Gedanke.
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.


Zurück zu „Warré-Varroabehandlung“