Thema Nichtbehandlung - Grundsätzliches

Alles rund um die Varroabehandlung im Warré-Bienenstock.
Hobbyimker
Beiträge: 14
Registriert: Mo 20. Sep 2010, 19:12
Kontaktdaten:

Re: Thema Nichtbehandlung - Grundsätzliches

Beitragvon Hobbyimker » Mi 28. Okt 2015, 11:15

Hallo

Hier mal Leseinfo nee Arbeit is zwar alt zum Thema Abscisinsäure wo ich ja hier tolle Infos ab geriffen hab vielleicht intressiert es ja jemanden und mag das eventuell auch mal lesen und zur Kenntniss nehmen https://hal.archives-ouvertes.fr/hal-00890833/document
imkerliche Grüße
Wir sind alle nur Gast auf dieser schönen Erde daran denken leider nur die wenigsten menschlichen Bewohner

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4651
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Thema Nichtbehandlung - Grundsätzliches

Beitragvon zaunreiter » Do 29. Okt 2015, 14:42

Wachsmotten sind in den Überlebensvölkern ständig präsent (aber nicht im Übermaß) und ich habe auch schon mal überlegt, ob die Anwesenheit oder die Ausscheidungen der Wachsmotten zur Passivierung der Milbenpopulationen beitragen. Man müßte mal Wachsmottensud aufsetzen und Milben damit besprühen. Killt man Wachsmotten, killt man auch den Selbstregulierungsmechanismus?
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4651
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Thema Nichtbehandlung - Grundsätzliches

Beitragvon zaunreiter » So 29. Nov 2015, 21:39

Die sanierten Bienenvölker leben alle noch. Die Bienenmasse ist soweit ausreichend für die Überwinterung.
Bild

Sie sieht der Futterbeutel aus, wenn er leergefressen wurde. Er wird mit einem neuen 2,5 kg Packen Fondant ersetzt, der bis Mitte Februar reichen wird.
Bild

Bienen sehen voll entwickelt aus.
Bild


https://www.youtube.com/watch?v=x8AonW-2RyA

(Fotoserie als Video steht noch auf dem Kopf, ich drehe es die Tage.)
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

stefanzo
Beiträge: 322
Registriert: So 5. Feb 2012, 20:20
Wohnort: Frankenburg

Re: Thema Nichtbehandlung - Grundsätzliches

Beitragvon stefanzo » Sa 26. Dez 2015, 22:15

Ich habe heute zwei frei lebende, unbehandelte Bienenvölker besucht. Sowohl meines, als auch das bei meinem Onkel sind auch heute weiterhin eifrig geflogen.
mfg stefanzo

stefanzo
Beiträge: 322
Registriert: So 5. Feb 2012, 20:20
Wohnort: Frankenburg

Re: Thema Nichtbehandlung - Grundsätzliches

Beitragvon stefanzo » Mi 3. Feb 2016, 00:23

Leben sie noch, oder leben sie nicht mehr? Heute sind meine Bienen im Baum wieder gestartet. Bereits um 9 Uhr konnte ich mit dem Ohr am Flugloch einige Bienen hören. Da die Höhle sehr tief zu liegen scheint, kann ich die Bienen normalerweise nicht hören, wenn nicht einige den Eingang aufsuchen. Wichtig war mir bisher an möglichen Flugtagen, wie heute, festzustellen, ob die Bienen ausfliegen, oder lediglich ein verlassenes Nest ausgeraubt wird. Nun kann ich mit Sicherheit sagen, das Volk lebt noch, auch ohne Behandlung und Fütterung.
mfg stefanzo
Dateianhänge
bienenimabaum.JPG

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4651
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Thema Nichtbehandlung - Grundsätzliches

Beitragvon zaunreiter » Mi 3. Feb 2016, 04:14

Eine schöne Farbe haben die Bienen.
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Barbara
Beiträge: 18
Registriert: Do 10. Dez 2015, 19:39
Wohnort: Mittelrhein

Re: Thema Nichtbehandlung - Grundsätzliches

Beitragvon Barbara » Mi 3. Feb 2016, 12:53

Hallo zusammen!
Habe gestern meine Völker, die mir mein verstorbener Imkerpate überlassen hat, gefüttert. Drei Völker (2 DN, 1 Dadant) waren nicht behandelt, und - siehe da - auch die waren quietschfidel. Behandeln kann gut und richtig sein, doch ich höre immer wieder von Kollegen, dass kleinere und größere Malheurchen bei entweder der Dosierung oder Anwendung passieren; Behandeln muss perfekt ausgeführt werden, zum richtigen Zeitpunkt, bei richtiger Außentemperatur, im richtigen Maß; und da nicht alle Völker gleich sind, finde ich eine pauschale Dosierung schwierig.
Werde evtl. nachfüttern müssen, die Völker waren mit (zu) wenig Futter in den Winter gegangen und tragen schon kräftig Pollen ein.
Der Februar und auch der März können ja noch richtig garstig werden.
Viele Grüße:
Barbara/Mittelrhein

Benutzeravatar
Distelbauer
Beiträge: 378
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 22:12

Re: Thema Nichtbehandlung - Grundsätzliches

Beitragvon Distelbauer » Mi 3. Feb 2016, 13:25

Hallo Barbara,

schönes Bild. Ich beobachte ja auch schon ein Baumvolk ein paar Jahre. Zwischendurch war es auch mal leer. Ich war auch schon in Versuchung das Volk darin zu behandeln, bin aber auch der Meinung das wir Menschen mehr das Gleichgewicht stören als Recht ist. Bei meinen Bienen versuche ich auch nur noch zu behandeln wenn es mir unbedingt notwendig erscheint was allerdings auch nicht immer einfach zu beurteilen ist. Ganz ohne schaff ich es auf jeden Fall noch nicht, trotz Kunstschwärme, Bauerneuerung... Vielleicht stell ich auch mal wieder ein Bild ein, aber hier sind Baumvölker "böse".

VG Distel.

Benutzeravatar
Bienenschwaermer
Beiträge: 21
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 18:23

Re: Thema Nichtbehandlung - Grundsätzliches

Beitragvon Bienenschwaermer » Mi 3. Feb 2016, 14:35

Distelbauer hat geschrieben:... Vielleicht stell ich auch mal wieder ein Bild ein, aber hier sind Baumvölker "böse".

Hallo Distel,

findest Du wirklich, dass Baumvölker hier als "böse", oder "unkalkulierbare Gefahr" für "kultiviert" gehaltene Völker angesehen werden?
Ich meine, Baumvolk-Beobachter sollte es mehr geben. In einiger Entfernung meines Aufstellplatzes gibt es auch eine bienenbewohnte Höhle in einem Apfelbaum. Ich bin mir nur nicht sicher, ob das Volk bei mir wirklich jedes Jahr das gleiche ist, oder ob nicht jedes Jahr ein neuer Schwarm einzieht.
Wobei wir wieder bei der Grundsatz-Glaubensfrage sind: Schafft es die Honigbiene auch ohne Mensch? Vielleicht sogar besser? ...

Viele Grüße aus dem Chiemgau
In des Jahres Mitten rüst' der Bien den Winterschlitten

ph77
Beiträge: 12
Registriert: Di 8. Dez 2015, 16:51

Re: Thema Nichtbehandlung - Grundsätzliches

Beitragvon ph77 » Mi 3. Feb 2016, 16:52

Bienenschwaermer hat geschrieben: Schafft es die Honigbiene auch ohne Mensch? Vielleicht sogar besser?

Ich würde das eher noch erweitern, die ganze Erde würde es ohne Mensch schaffen, ja, sogar besser schaffen. Schaut nur wohin wir es in den tausenden Jahren gebracht haben. Wir fliegen in den Weltall, fusieren die Atomkerne aber gleichzeitig köpfen wir kleine Kinder oder vergiften uns gegenseitig zu Tode. Moralisch am Boden, dafür aber technisch hochentwickelt. Gehirn über Geist. Wie Affen in Raketen.
Prediger-Modus aus...


Zurück zu „Warré-Varroabehandlung“