Weiselkäfige

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Weiselkäfige

Beitragvon Rumpel » Do 15. Mai 2014, 08:06

Hallo baut jemand Weiselkäfige, ich habe Anregungen im Netz gefunden nur welches Gitter sollte man verwenden?
Vielleicht hat jemand einen guten Tipp.
Gruss Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4648
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Weiselkäfige

Beitragvon zaunreiter » Do 15. Mai 2014, 08:53

Welcher Art von Weiselkäfige? Zusetz-, Schlüpf-,....

In der Regel sollte man sehr sehr feines Gitter verwenden, damit die Königinnen ihre Fühler und Beine nicht durchstecken können, die Bienen zerren und beißen denen sonst die Beine und Fühler ab.
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Weiselkäfige

Beitragvon Rumpel » Do 15. Mai 2014, 09:01

Schlüpf-,....

Ja die, ich weiss gar nicht irgendwo gab es auch Kombimodelle, mir raucht schon wieder der Schädel bei so viel Zeugs.
3 mm PVC-Gitter habe ich bei Holt... gefunden, würde also gehen denke ich.
Metall ist vielleicht besser oder?
Noch was gefunden Lockenwickler?
Gruss Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4648
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Weiselkäfige

Beitragvon zaunreiter » Do 15. Mai 2014, 10:44

Also wenn Du Plastik vermeiden willst, dann nimm ein Metallgitter. Aber bevor Du Lockenwickler oder PVC-Fliegennetze zum Selberbasteln verwendest, kannst Du besser die Käfige von Nicot verwenden:

https://bienen-ruck.de/imkershop/koenig ... napfhalter
https://bienen-ruck.de/imkershop/koenig ... chutzblock
https://bienen-ruck.de/imkershop/koenig ... upfkaefig2
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Weiselkäfige

Beitragvon Rumpel » Do 15. Mai 2014, 11:08

Yes, die gefallen mir am besten.
Wenn ich die selber mit PVC basteln tue, dann ist nix gewonnen ausser Arbeit.
Lockenwickler kosten das selbe in etwa, wusste nicht was es so an Lockenwicker alles gibt, ist schlimmer als Rähmchenmasse. :D
Vielen Dank Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4648
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Weiselkäfige

Beitragvon zaunreiter » Do 15. Mai 2014, 12:41

Mit den Nicot-Dingern arbeitet es sich sehr gut. Auch wenn man Naturschwarmzellen vereinzelt und damit verwertet. Beim Ausschneiden der Zellen muß man etwas vorsichtig sein. Zwei-drei Begleitbienen mit in den Käfig geben. Unten im untersten Deckel sollte man etwas Honig schmieren, damit die Königin direkt nach dem Schlupf davon naschen und sich so stärken kann.
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Weiselkäfige

Beitragvon Rumpel » Do 15. Mai 2014, 12:46

wenn man Naturschwarmzellen vereinzelt

Ja genau das habe ich ja vor, Du bist Hellseher oder?
Das mit dem Honig und so weiter wusste ich schon, mit den Begleitbienen macht Sinn danke für den Tipp.
Gruss Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe


Zurück zu „Warré-Zubehör“