Seite 1 von 2

feeder box- praktisch?

Verfasst: Di 4. Mär 2014, 17:38
von specht
Grüß Euch!

Was haltet ihr von so einem seitlichen Fütterungskasten?
http://solarbeez.files.wordpress.com/20 ... -view1.jpg

http://solarbeez.files.wordpress.com/20 ... grass2.jpg

Als angehender Anfänger würde ich mich zumindest im ersten Jahr ein bisschen sicherer fühlen. Jederzeit füttern können ohne öffnen zu müssen beruhigt doch, kommt einfach zwischen Originalboden und Zarge.

Ist das Wetter mal länger schlecht könnten wir sogar ohne Bienenkontakt Futter reichen.
Hier seht ihr noch einige weitere Bilder.
https://warrehivefeederbox.shutterfly.com/pictures/8

Dazu kommt, die Futterbox wäre schnell und billig aus Restebretter zusammengenagelt.

Viele Grüße, Marcus

Re: feeder box- praktisch?

Verfasst: Di 4. Mär 2014, 17:48
von Rumpel
Sehr unpraktisch finde ich, bei einem kleinen Kunstschwarm zB. reicht mir ein Gurkenglas und eine platte mit Loch.
Eimer drüber fertig.
Ein paar Bienen krabbeln auch bei der Box heraus.
Gruss Jörn

Re: feeder box- praktisch?

Verfasst: Di 4. Mär 2014, 18:43
von specht
OK, wir denken bei Bienen noch zu menschlich. :oops:
Immer wieder Dach und Kissen abheben um an das Futterglas zu gelangen, das ist so als ob mir einer über den Dachboden in die Bude kommt.

Wie schnell wird bei Schlechtwetter so ein Glas von den Bienen die Waben bauen müssen leer gefuttert?

Viele Grüße, Marcus

Re: feeder box- praktisch?

Verfasst: Di 4. Mär 2014, 19:51
von specht
Ach, vergessen.
So ein Bodenfütterer, wie ihn Bernhard vorgestellt hat- hält der wirklich auf Dauer dicht?
http://www.youtube.com/watch?v=oHeXfCBpUSo

Von Räuberei, bei auslaufendem Futter, hab ich schon gelesen- und Angst davor, dass es genau dann passiert, wenn tagsüber keiner daheim ist.

Liebe Grüße, Marcus

Re: feeder box- praktisch?

Verfasst: Di 4. Mär 2014, 20:28
von Rumpel
Wie schnell wird bei Schlechtwetter so ein Glas von den Bienen die Waben bauen müssen leer gefuttert?

Kommt drauf an wenn sie was besseres finden kannst du es weg hauen.
Bei einem grossen Schwarm braucht man kaum füttern der Standort ist aus meiner Sicht auch entscheidend.
Immer wieder Dach und Kissen abheben um an das Futterglas zu gelangen

Eimer hoch Glas austauschen fertig, nix abbauen.
So ein Bodenfütterer

Ich benutze ihn nicht, soweit ich weiss ist Bernhard auch davon weg, aber ich kann mich auch irren. ;)
Gruss Jörn

Re: feeder box- praktisch?

Verfasst: Di 4. Mär 2014, 21:40
von zaunreiter
Ich kann nur die originale Futterzarge (oben) von Warré empfehlen! Dringend. Auch bei der kommt ihr mit den Bienen nicht in Kontakt. Der Rest ist alles untauglich.

Re: feeder box- praktisch?

Verfasst: Di 4. Mär 2014, 21:44
von Rumpel
Oder funktioniert,.... :D
Zum Totlachen
Gruss Jörn

Re: feeder box- praktisch?

Verfasst: Di 4. Mär 2014, 23:34
von Mellina
Ich verwende den Bodenfütterer seit Anfang an und halte ihn für das Größte seit Erfindung des Rades. Räuberei hatte ich damit noch nie.

LG
Mandy

Re: feeder box- praktisch?

Verfasst: Di 4. Mär 2014, 23:47
von Rumpel
und halte ihn für das Größte seit Erfindung des Rades.

Der gute Pfarrer hat die Fütterung unterm Bienensitz ja auch übernommen und umgesetzt.
Aber das Rad hat nichts damit zu tun. :)
Obwohl es egal ist was wie wo oder untenrum. :)
Gruss Jörn

Re: feeder box- praktisch?

Verfasst: Mi 5. Mär 2014, 13:05
von specht
Ja wie jetzt, alles unbrauchbar oder super gut? Lauter Ungereimtheiten für einen Trockenschwimmer. :?

Grüße, Marcus