Honig ernten Warrébeute

Alles rund um die Honigernte.
Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Honig ernten Warrébeute

Beitragvon Rumpel » Do 17. Jul 2014, 16:51

Naja, die im Video gezeigten sogenannten "fume boards"

Getränkt mit Bee Quick, das ist Buttersäure?
Jo das stinkt wie Toter Fuss.
LG. Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4648
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Honig ernten Warrébeute

Beitragvon zaunreiter » Do 17. Jul 2014, 16:57

Die Amis haben da richtige Auswahl. Von HoneyBGone, Bee Quick, Honey Robber und anderen Mittelchen. Das reicht von DEET über Buttersäure bis zu Eichenölen. Sowas wie Fabispray (DEET), das es mal bei uns gab - und verboten wurde. Die Rückstände findet man heute noch im Wachs und Honig.

Ohne Zweifel ist die Methode mit diesen Verdunsterdeckeln sehr schnell, weil die Bienen die Honigräume fluchtartig verlassen.
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Honig ernten Warrébeute

Beitragvon Rumpel » Do 17. Jul 2014, 17:36

Die Amis haben da richtige Auswahl

Ja alles klar, :) habe mal ein paar Tubes geschaut, schnell geht es in der Tat, nur haben möchte ich es dann doch lieber nicht. :D
Mal sehen was meine Puste macht, im Moment ist bei mir irgendwas im Gange, die Ladys kommen in Rückenlage aus dem Flugloch.
Die Erika fängt an und es ist mal wieder Subtropisch bei mir, selbst die Holztüren im Haus werden feucht wie immer. :D
In der Sonne geht gar nicht, und im Schatten friert man.
Also alles ideal das mehr als zwei Brötchen herauskommen.
LG. Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

apirita
Beiträge: 12
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 19:31

Re: Honig ernten Warrébeute

Beitragvon apirita » Do 31. Jul 2014, 20:06

Hallo,
nachdem ich mir einen abgeschuftet habe mit dem Einlegen der Bienenfluchten und der Ernte - einige Bienen sind immer noch in den Honigzargen, trotzt Bienenflucht - will ich es nächstes Jahr mal mit dem Laubsauger probieren.
Muss der Laubsauger in der Stärke einstellbar sein? Bzw. sind die das normalerweise?
Bisher immer Laub geharkt oder ignoriert...
Viele Grüße
apirita

KMP
Beiträge: 693
Registriert: Di 5. Jun 2012, 11:12
Wohnort: Berlin

Re: Honig ernten Warrébeute

Beitragvon KMP » Fr 1. Aug 2014, 07:31

apirita hat geschrieben:nachdem ich mir einen abgeschuftet habe mit dem Einlegen der Bienenfluchten und der Ernte - einige Bienen sind immer noch in den Honigzargen, trotzt Bienenflucht - will ich es nächstes Jahr mal mit dem Laubsauger probieren.


Wie viele Völker hast Du denn? Mit meinem 2 Völker (Bienenkiste) benutze ich keine Fluchten, aber bei der Ernte arbeiten wir zur zweit (ein Nachbarimker hilft): Ich hole eine Wabe aus und fege von der einen Seite, gleichzeitig fegt er von der anderen Seite und übernimmt den Wabenträger. Dabei machen wir beide schnell eine letzte Kontrolle (die eine oder Biene am Ende wegfegen) und schwups in die Wabenkiste (eine große Kunststoffkiste vom Baumarkt). Klar geht sowas nicht wenn man viele Völker hat, aber für 2-3 schon, denke ich.

[Es fällt mir aber gerade ein: der Warré-Imker nimmt die ganze Zarge mit und erst später erntet die einzelnen Waben. Dann war mein Tipp "für die Katze" und keine große Hilfe - Sorry]

Schöne Grüße und viel Erfolg das nächste Mal (mit oder ohne Laubsauger)

Kevin
Kevin Pfeiffer - Kleinimker seit 2012

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Honig ernten Warrébeute

Beitragvon Rumpel » Fr 1. Aug 2014, 07:55

Moin Kevin,
Ja so ist es jedes System hat so seine Tücken . :)
Laut ist der schon, und regelbar sollte er auch sein, bei 20 cm Waben braucht es aber schon etwas mehr.
Mit viel guten willen geht das auch in der Bienenkiste ohne Krach mit der Leisepuste.
Gruss Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

zazawarre.com
Beiträge: 14
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 07:44

Re: Honig ernten Warrébeute

Beitragvon zazawarre.com » So 10. Aug 2014, 11:22

Hallo,

Ich habe Anfang August ein Element geerntet und habe die einzelnen Schritte in einem Video dokumentiert.

Zu sehen auf meinem Blog http://www.zazawarre.com oder auf youtube : https://www.youtube.com/watch?v=BAdxUJH ... -TyHnIjaWG



Gruß,

Alex

Bommbus
Beiträge: 17
Registriert: Sa 24. Nov 2012, 15:29

Re: Honig ernten Warrébeute

Beitragvon Bommbus » Mo 11. Aug 2014, 16:55

Hallo,

hat den niemand eine Meinung zur der Küchenmaschinen - Methode oder geht jemand ähnlich vor bei der Ernte?

Bommbus

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4648
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Honig ernten Warrébeute

Beitragvon zaunreiter » Mo 11. Aug 2014, 17:01

Was ist denn die Küchenmaschinenmethode?

Ich habe vor kurzem einige meiner Stabilbauvölker beerntet. Waben rausschneiden, in einer Schüssel oder im Hobbock in kleinste Würfel schneiden (Brotmesser) und dann durch ein Küchensieb abtropfen lassen. Funktioniert für kleinere Mengen einwandfrei.

Viele Grüße

Bernhard
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
Theophanu
Beiträge: 304
Registriert: So 23. Jun 2013, 00:01
Kontaktdaten:

Re: Honig ernten Warrébeute

Beitragvon Theophanu » Mo 11. Aug 2014, 18:38

Im Filmchen. Raspelt die vorgeschnittenen Waben kurz und klein. Spart das Manschen.
Ich fand das auch witzig, müsste man mal mit nem Turbomixer probieren :)

Aber ich hab es wie Bernhards Tip gemacht (Kleinmenge)
So gehts aber auch:
http://www.bienenkiste.de/doku/honigernte/ernte-ausruestung/index.html
sapere aude


Zurück zu „Warré-Honigernte“