Trachtkalender

Alles rund um die Honigernte.
kaibee
Beiträge: 626
Registriert: Mo 9. Mai 2011, 21:53
Wohnort: Essen

Re: Trachtkalender

Beitragvon kaibee » So 3. Jun 2012, 20:45

Ich habe mich zumindest auf die Kanadische Goldrute bezogen. Wiki:

Die Kanadische Goldrute wird als invasiver (= problematischer) Neophyt eingeordnet, da die wuchskräftige Zierpflanze durch die Verwilderung eine große ökologische Auswirkung hat. Sie breitet sich auf Trockenrasen- und Brachflächen, etwa entlang von Bahnstrecken, stark aus. In Europa hat die Kanadische Goldrute keine natürlichen Feinde, während sich in ihrer Heimat Nordamerika etwa 290 Fraßinsektenarten von ihr ernähren.
In wärmeren Regionen und z. B. in Ackerweinbergen oder Magerräsen beeinflussen die Dominanzbestände des Neophyten den Ablauf der Sukzession und verdrängen somit die einheimischen, lichtliebenden Pflanzen. Besonders Pflanzen mit einem sehr engen Standortschwankungsbereich sind bedroht. Daraus folgt die Gefährdung von Tierarten, die diese Pflanzen als Nahrung benötigen. Auf der anderen Seite dient die kanadische Goldrute als Nahrungsgrundlage für diejenigen Tiere, die sich an ihr Vorkommen angepasst haben. Die Verbreitung erfolgt durch Samen, Goldruten-Arten können bis zu 19.000 Samen pro Stängel produzieren. Das Verdrängungspotential der kanadischen Goldrute äußert sich auch durch unterirdische Ausläufer, die große Flächen erobern.
Die Verbreitung der kanadischen Goldrute beschleunigt somit den Artenwandel erheblich. Die Etablierung dieses weitverbreiteten Neophyten wird durch bereits vorhandene Störungen und Landschaftsschäden ermöglicht.


es geht halt nicht immer nur um Honig!

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4635
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Trachtkalender

Beitragvon zaunreiter » So 3. Jun 2012, 22:35

Die Goldrute ist in manchen Gegenden einfach da und läßt sich nicht ausrotten. Wenn sie schon mal da ist, dann spricht nichts dagegen, wenn sie als Bienennahrung genutzt wird.

Ganz abgesehen davon, finde ich das Konzept Neophyt unnatürlich. Wie wird Neophyt definiert? Das Datum, an dem Christopher Columbus in Amerika anlegte. Irgendwie lächerlich und irgendwie willkürlich. Alle unsere Nutzpflanzen sind demnach Neophyten. :roll:

Die Natur kennt den Begriff Neophyt nicht. Die Biene auch nicht. Sie nutzt, was da ist.

Selbstverständlich bin ich bei invasiven Arten vorsichtig und würde sie nicht aussetzen.

Bernhard
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

kaibee
Beiträge: 626
Registriert: Mo 9. Mai 2011, 21:53
Wohnort: Essen

Re: Trachtkalender

Beitragvon kaibee » So 3. Jun 2012, 23:05

Ich rede ja auch nicht davon, die Bienen davon abzuhalten, die Goldrute anzufliegen. Aber dass man invasive Arten in einem Pflanzratgeber nennt, ist für mich nicht in Ordnung. Zumindest könnte man über die Problematik informieren.

Wenn ich schon sehe, wie viele ebay-Angebote zu Samen von Springkraut und Goldrute gibt. Tolle Bienenweide! Ja, aber... Nirgendwo steht, welche Folgen das hat, wenn dann Gartenabfälle über den Gartenzaun geschüttet werden! Welcher Imker hat denn schon Ahnung von Ökologie. Die meisten interessiert halt der Honigertrag. so... das war das Wort zum Sonntag! ;)

chook-in-eire
Beiträge: 62
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 14:42
Wohnort: Irland

Re: Trachtkalender

Beitragvon chook-in-eire » Fr 29. Jun 2012, 14:49

Bernhard, kennst Du die Seiten von Thomas Lamp?

Bienennährpflanzen Gehölze http://www.tlamp.in-berlin.de/beefood.html
1jährige-, 2jährige- und halbstrauchartige Bienennährpflanzen http://www.tlamp.in-berlin.de/beefood2.html
Ausdauernde (Stauden, Perennials) Bienennährpflanzen http://www.tlamp.in-berlin.de/beefood3.html

In den Listen finden sich z.T. auch Angaben zum Ertrag in kg Honig/ha

KMP
Beiträge: 693
Registriert: Di 5. Jun 2012, 11:12
Wohnort: Berlin

Re: Trachtkalender

Beitragvon KMP » Fr 29. Jun 2012, 17:24

chook-in-eire hat geschrieben:Bernhard, kennst Du die Seiten von Thomas Lamp?


(Ich nicht. Gute Informationen, aber nicht besonders schöne Webseiten.)

Ja, dass Knöteriche z.B. ohne Hinweisen drauf im Gartenmarkt verkauft werden, finde ich etwas erschreckend. Ist schön in dem Planzenkübel, wächst aber ganz schön wild.
Kevin Pfeiffer - Kleinimker seit 2012

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4635
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Trachtkalender

Beitragvon zaunreiter » So 1. Jul 2012, 21:09

Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4635
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Trachtkalender

Beitragvon zaunreiter » So 1. Jul 2012, 23:37

Und nu?
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

BeeWild
Beiträge: 38
Registriert: Di 12. Okt 2010, 13:48
Kontaktdaten:

Re: Trachtkalender

Beitragvon BeeWild » So 5. Aug 2012, 13:40

Die Honigmacher haben da auch eine ganz interessante Datenbank aufgebaut.

http://www.die-honigmacher.de/kurs2/kalender.html

MfG
BeeWild

chook-in-eire
Beiträge: 62
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 14:42
Wohnort: Irland

Re: Trachtkalender

Beitragvon chook-in-eire » Fr 17. Aug 2012, 15:11

Interessante Abhandlungen zum Thema Saumbiotope:
http://www.lebendiges-bienenmuseum.de/g ... pdf#page=3
Vor allem der erste Beitrag: Säume in der Landnutzungsgeschichte. Der Wandel der Säume und
deren Bedeutung als Bienenweide

Darin enthalten sind auch Trachtwerte und Blühzeiten diverser Pflanzenarten in verschiedenen Ausprägungen der Saumvegetation.

chook-in-eire
Beiträge: 62
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 14:42
Wohnort: Irland

Re: Trachtkalender

Beitragvon chook-in-eire » Sa 18. Aug 2012, 18:34

Was unsere Mädels zur Zeit (Mitte August) an Pollen/Nektar einfahren: (West-Irland, Höhe Bremen)

Im 1 km-Radius:
Mädesüss - geht auf's Ende
Brombeere - einige der 20+ Ökotypen blühen noch
Zottige Weidenröschen (massig u.a. am Strassenrand)
Blutweiderich
Liguster
Besenheide (Calluna) - geht gerade los
Kratzdistel (Sumpf~, Acker~)
Schwarze Flockenblume
Fuchsie
Roter Hartriegel - geht gerade los
Weiss~/Rotklee - geht auf's Ende
Waldziest (Stachys)
Ringelblume + Malve (nur Garten)
Wicke
Knöterich
Taubnesseln
Beinwell (nur auf unserem Grundstück unter den Obstbäumen und selten beflogen)
Kriechender Hahnenfuß
Immerblühende Mandelweide (Salix triandra 'Semperflorens') - nur ein paar auf unserem Grundstück, muss noch vermehrt werden!
Efeu dürfte auch langsam losgehen (könnte den "neuen" hellbraunen Pollen erklären, den sie anschleppen)


Im 2km-Radius (in ein Karstgebiet übergehend) gibt's zudem ohne Ende
Feldthymian
Oregano
Herbst-Löwenzahn
Schafgarbe
Johanniskraut
u.v.a.m.

Ob sie soweit fliegen, weiss ich nicht, solange es im näheren Umfeld genug gibt.

Gruss,
Ute


Zurück zu „Warré-Honigernte“