Honigpresse zum Kaufen

Alles rund um die Honigernte.
Benutzeravatar
Math.
Beiträge: 61
Registriert: Di 5. Mär 2019, 20:06
Kontaktdaten:

Re: Honigpresse zum Kaufen

Beitragvon Math. » So 30. Jun 2019, 11:39

moin zusammen,

leider funktionieren fast alle links zu honigpressen nicht mehr.
die kleine presse für ca 120,- (auch bei holtermann erhältlich) taugt nichts - kann man sich auf videos auf dutube ansehen.

einzig allein der edelstahlpresse die auch bernhard gezeigt hat, wie er die honigwaben damit presst, läuft noch und scheint die einzige zu sein, die wirklich gut funktioniert.

oder?
schöne zeit

math

Benutzeravatar
Isabella
Beiträge: 60
Registriert: Fr 9. Okt 2015, 13:57
Wohnort: n.n.

Re: Honigpresse zum Kaufen

Beitragvon Isabella » So 30. Jun 2019, 11:53

Schau mal im Internet unter "Obstpresse", dort findest Du Edelstahlausführungen, die für Honig geeignet sind !

Beste Grüße
Isabella / Friedrich
Ubi apis, ibi salus ! - Wo Bienen sind, da ist Gesundheit !

Benutzeravatar
Deichkind
Beiträge: 414
Registriert: Mo 7. Jan 2019, 14:03
Wohnort: Nordseeküste SH

Re: Honigpresse zum Kaufen

Beitragvon Deichkind » Sa 25. Jan 2020, 08:49

Um Manfreds Imkerei nicht weiter zu entführen, setze ich die Pressendiskussion mal hier fort.

Mit schwebt diese hier vor


https://www.fischer-lahr.de/Obstpresse-V20#ath

Sind 10l für die kleine Hobbyimkerei (sagen wir mal maximal 5 Wirtschaftsvölker) ausreichend dimensioniert oder sollte ich doch Platz für eine größere schaffen?

Wäre so was vielleicht eine brauchbare Presstuchalternative wenn es nur um Arbeitserleichterung beim anschließenden Reinigen der Presse geht, aber alle Inhaltsstoffe in den Honig gelangen sollen?

https://www.stoffgewickelt.de/shop/re-s ... 868488740a
Anfängerin 2019
Volk 1 Naturschwarm einlogiert 15.05.19, aufgelöst 31.7.19
Volk 2 Naturschwarm einlogiert 01.06.2019
Volk 3 Naturschwarm einlogiert 24.06.2019
Imkerverein + Imkerkurs konventionell vor Ort

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 93
Registriert: Do 31. Jan 2019, 12:44

Re: Honigpresse zum Kaufen

Beitragvon Manfred » So 26. Jan 2020, 00:19

Grüß Euch,

8 volle Warré-Honigwaben ergeben frei nach Adam Riese und Eva Zerg ein Volumen von ca. 12 ltr.

Was für die kleine spricht ist wiederum, die Möglichkeit, sie in Kombination mit einem Punschtopf auch gut für Wachsgewinnung nutzen zu können.
Ich hab mir da aus zusammengeleimtem Karton eine Kochkiste gebastelt, die dämmt phantastisch und ich verbrauche z.B. beim Mittelwandgießen weniger Energie.

https://www.bilder-upload.eu/upload/17d ... 989858.jpg

In Kombination mit Omas Bettwärmematte und einem Bratenthermometer auch gut zum Anwärmen ausgekühlter Waben zu verwenden. 8-)

Die sichtbaren Baumwollbeutel erscheinen mir zu grobmaschig, da würde ich die feinmaschige Variante probieren.

HG Manfred

Benutzeravatar
Schlossimker
Beiträge: 91
Registriert: Fr 14. Sep 2018, 22:47
Wohnort: Kaiserfranken

Re: Honigpresse zum Kaufen

Beitragvon Schlossimker » Mo 27. Jan 2020, 21:51

Deichkind hat geschrieben:Sind 10l für die kleine Hobbyimkerei (sagen wir mal maximal 5 Wirtschaftsvölker) ausreichend dimensioniert oder sollte ich doch Platz für eine größere schaffen?
Wäre so was vielleicht eine brauchbare Presstuchalternative wenn es nur um Arbeitserleichterung beim anschließenden Reinigen der Presse geht, aber alle Inhaltsstoffe in den Honig gelangen sollen?

Hallo Deichkind, Baumwolle würde ich nicht nehmen, ist üblicherweise zu fein, weich, flauschig, und wird weniger durch lassen und ist sicher nicht so strapazierfähig. Außerdem ist es bestimmt schwerer unbehandelt zu bekommen. Leinen - daraus ist normalerweise dein Imkeranzug - ist strapazierfähiger, nicht so flauschig, gröber und durchlässiger. Es ist auch leichter naturbelassen zu bekommen. Vor 100 Jahren war es der Standard für unsere Kleidung, aber wegen Flauschigkeit,... von Baumwolle abgelöst. Für Sommerkleidung wird es noch gelegentlich genutzt, weil es die Feuchtigkeit besser diffundieren lässt. Unter dem link ein paar Beiträge weiter oben gibt es sogar Presstücher aus Leinen https://www.devo-baumarkt.de/search/index/sSearch/obstpresse+v2a. Die sind allerdings für Obst, also Saft und können ggf. für dich zuviel Pollen und Propolis zurück halten. Aber ich denke, dass ist ein guter Anfang.

Die 10l Presse würde ich nur nehmen, wenn du sie in einen Punschtopf zum Wachs pressen stellen willst. Eine gute Idee von Manfred.
Solltest Du einen Punschtopf erst kaufen müssen, nimm einen mit digitaler Anzeige/Einstellung weil die sich reproduzierbar auf die gleiche Temperatur einstellen lassen. Achte auch darauf, dass er eine Zeiteintellung für Endlos Betrieb hat. Dann kannst du damit in Manfreds Karton auch geernteten Honig im Hobock lagern und zum Abfüllen - 2 Tage lang - bei 35°C darin anwärmen. Z.B. so was hab ich schon mal https://www.amazon.de/gp/product/B079GYG57G/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o08_s00?ie=UTF8&psc=1 und vorsichtshalber gleich einen Edelstahlhahn dazu https://www.amazon.de/gp/product/B00LGN9TJS/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o08_s01?ie=UTF8&psc=1 (Da fliest natürlich kein Wachs oder Honig durch).

Ich würde aber anstreben so zu arbeiten, dass ich nach dem Entdeckeln die Wabenstücke in das bereits in die Presse eingelegte Presstuch lege, ohne sie erst in einem weiteren Behälter mit nem Messer zu zermanschen (im Presstuch geht das eher nicht weil es zerschnitten wird). Ich würde die eingelegten Waben(stücke) eher im Presstuch in der Presse mit einem "Stampfer" noch etwas verdichten um weniger Platz zu brauchen. Das wird aber nicht so eng wie beim Zerschneiden, und dann passt in die kleine Presse keine komplette Zarge rein.

Ich werde es natürlich wieder anderes machen, und mich an das bewährte halten (Obstpressen haben senkrechte "Latten" wo beim pressen das Tuch einfacher runter rutschen kann. Dazu habe ich mal als Wanne eine 40cm Edelstahl Pfanne im Auge https://www.tooltraders.de/haushaltsartikel/gastro/edelstahl-bratpfanne-pfanne-gastronomie-40cm-induktiongeeignet-antihaft-beschichtung-kapseltopfboden/a-14114. Damit will ich auf einen Innendurchmesser der Selbstbaupresse von ca. 32cm kommen (so groß wie möglich). Da muss natürlich erst mal ein Ausguss ran geferkelt werden, und...

Schlossimker - ein Kaiserfranke.
Mein Traum ist, dass Millionen für mich arbeiten, dann mach ich erst recht was ich will!
PS: Ich bin Anfänger 2019+2020, 1 Volk. Ich gebe keine Ratschläge, allenfalls Denkanstöße für Entscheidungen.

Benutzeravatar
Schlossimker
Beiträge: 91
Registriert: Fr 14. Sep 2018, 22:47
Wohnort: Kaiserfranken

Re: Honigpresse zum Kaufen

Beitragvon Schlossimker » Mo 27. Jan 2020, 22:05

zaunreiter hat geschrieben:...Honigpressen...

Hallo Zaunreiter, du hast deine Presse ja schon in http://www.immenfreunde.de/forum/viewtopic.php?f=13&t=525#p4965 vor gestellt. Bei mir haben sich da noch zwei Fragen zu dieser Version ergeben:
1) Der Rand der Wanne ist nicht sehr hoch. War es ein Problem, dass der Honig nicht schnell genug durch den Ausguss abfließt und droht am Rand über zu laufen?
2) Steht die Wanne zum Ausguss etwas schräg und ggf. wie viel, damit der Honig besser ab läuft, oder ist das nicht notwendig?
Danke für jede Antwort an den noch unerfahrenen Honigdieb.

Schlossimker - ein Kaiserfranke
Mein Traum ist, dass Millionen für mich arbeiten, dann mach ich erst recht was ich will!
PS: Ich bin Anfänger 2019+2020, 1 Volk. Ich gebe keine Ratschläge, allenfalls Denkanstöße für Entscheidungen.

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4734
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Honigpresse zum Kaufen

Beitragvon zaunreiter » Di 28. Jan 2020, 01:14

Zu 1) Nein, der Honig läuft nicht über. Du kannst eh nicht so brutal runter pressen, sonst spritzt dir der Honig durch das Lochblech an der Seite quer durch den Raum. Du drehst piano oben Stück für Stück die Spindel runter, das läuft dann auch sauber ab.

Zu 2) Ist nicht notwendig, die Auslauf-Lippe geht etwas bergab, der Rest steht mehr oder weniger eben.
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
Deichkind
Beiträge: 414
Registriert: Mo 7. Jan 2019, 14:03
Wohnort: Nordseeküste SH

Re: Honigpresse zum Kaufen

Beitragvon Deichkind » Mi 29. Jan 2020, 14:38

Danke für eure hilfreichen Beiträge. Mein Mann und ich haben uns gemeinsam nochmals die Dimensionen der in Frage kommenden Pressen (10l Hand, 25l Hand, 18l hydraulisch) und die möglichen Stellplätze in unserem Haushalt angesehen. Es wird die 10er werden. Lieber 1x/Jahr etwas mehr Arbeitsdurchgänge als das ganze Jahr ein riesiges Ding schweres im Weg stehen haben.

Mit dem Presstuch bin ich noch unschlüssig, da suche ich weiter nach einer plastikfreien Alternative die gleichzeitig genug durchlässt.
Anfängerin 2019
Volk 1 Naturschwarm einlogiert 15.05.19, aufgelöst 31.7.19
Volk 2 Naturschwarm einlogiert 01.06.2019
Volk 3 Naturschwarm einlogiert 24.06.2019
Imkerverein + Imkerkurs konventionell vor Ort

Benutzeravatar
Math.
Beiträge: 61
Registriert: Di 5. Mär 2019, 20:06
Kontaktdaten:

Re: Honigpresse zum Kaufen

Beitragvon Math. » Mi 29. Jan 2020, 17:21

moin deichkind,

habe mir auch die 10l honigpresse gekauft.
braucht weniger platz.
werde es ohne tuch versuchen.

im sommer kommt sie bei mir zum ersten mal zum einsatz.

bin gespannt, wie das wird
schöne zeit

math

Benutzeravatar
Schlossimker
Beiträge: 91
Registriert: Fr 14. Sep 2018, 22:47
Wohnort: Kaiserfranken

Re: Honigpresse zum Kaufen

Beitragvon Schlossimker » Fr 31. Jan 2020, 23:30

Schlossimker hat geschrieben:...Leinen - daraus ist normalerweise dein Imkeranzug
Auwei, was hab ich da wieder geträumt. Unsere Anzüge sind mir heute mal in die Hände gefallen - 65% Baumwolle, 35% Polyester. Auch der Imkeranzug ist nicht mehr so, wie er mal in Büchern beschrieben war... . Deshalb hab ich letzten Sommer ein paar mal geschwitzt - dachte es wären damals die vielen Frauen um mich herum gewesen.

Schlossimker - ein Kaiserfranke.
Mein Traum ist, dass Millionen für mich arbeiten, dann mach ich erst recht was ich will!
PS: Ich bin Anfänger 2019+2020, 1 Volk. Ich gebe keine Ratschläge, allenfalls Denkanstöße für Entscheidungen.


Zurück zu „Warré-Honigernte“