Aufsetzen bei Läppertracht

Alles rund um die Honigernte.
wonderfool
Beiträge: 186
Registriert: Mo 30. Mär 2015, 23:54
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Aufsetzen bei Läppertracht

Beitragvon wonderfool » Do 30. Jun 2016, 09:07

Hallo,
ich habe dieses Jahr mit dem Aufsetzen von Zargen experimentiert und damit nur so mittelgute Erfahrungen gemacht.

Das Wetter war hier natürlich sehr verregnet, also immer wieder Tage ohne Bienenflug. Abgesehen davon stehen die Bienen in eher urbaner Gegend, teilweise auch in der Nähe von einem Friedhof. Nach meiner Einschätzung herrscht da eher selten eine Massentracht, Es gab zwar im Frühjahr ein Rapsfeld in der Nähe aber sonst keine größere Tracht.

Im Gegensatz zu den aufgesetzten Zargen, die eigentlich fast gar nicht angenommen wurden, wurden untergesetzte Zargen am gleichen Stand zwar langsam aber zumindest Peu á Peu ausgebaut. Insofern scheint mir das sich das Aufsetzen eher für Gebiete mit Massentracht (Robinie, Raps, ...) eignet, das Untersetzen dafür Vorteile bei Läppertracht hat.

Ganz klar ist: Ich habe viel zu wenig Bestand um Erfahrung um das irgendwie konsistent zu beobachten. Daher würde mich mal interessieren wie eure Erfahrung so aus sieht.

muntanella1977
Beiträge: 2
Registriert: Do 23. Jun 2016, 15:07

Re: Aufsetzen bei Läppertracht

Beitragvon muntanella1977 » Do 30. Jun 2016, 17:34

hmm.... kann ich SO net sagen, bei mir bauen sie weder in der untergesetzten Zarge (die erste - oberste - war binnen kurzer Zeit ausgebaut) noch in der benachbarten Bienenkiste. unter den Linden in unmittelbarer Nähe brummt und summt es ohne Ende...

Grüße aus dem Westerwald

Timo


Zurück zu „Warré-Honigernte“