Honigpresse

Alles rund um die Honigernte.
Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Honigpresse

Beitragvon Rumpel » So 7. Feb 2016, 00:41

Ick bin grad zickig, wenn du den ersten fertisch hast denn lass mal rüberwachsen! :mrgreen:
Gruss Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
Isabella
Beiträge: 55
Registriert: Fr 9. Okt 2015, 13:57
Wohnort: n.n.

Re: Honigpresse

Beitragvon Isabella » So 7. Feb 2016, 01:12

Nun aber nun mal ganz im Ernst ---
Könnt Ihr Euch vorstellen, wieviele "Keime" auf Trauben sitzen und erst recht in den feinen Rissen der Früchte ?
Und sie werden trotzdem zu köstlichem Wein vergohren.

---- oder sollte man Zeitgenossen noch immer raten, ganz gewöhnliche "Luft" zu atmen, ohne sie vorher durch Sterilfilter zu schicken ?
Verkaufen kann man ungefilterte Luft deshalb auch nicht ! Nur verschenken ? Ich rate unseren "ängstliche Zeitgenossen" immer, doch zumindest das Atmen gewöhnlicher Luft konsequenterweise einzustellen. :lol: :lol: :lol:

Wie haben nur unsere Vorfahren ohne all diese modernen Vorschriften überleben können, manche blieben sogar ein Leben lang gesund ! :?:
und sie benutzten Holzlöffel beim Essen, Chinesen noch heute hölzerne Essstäbchen ! :mrgreen:

gibt
Isabella / F. zu bedenken
Zuletzt geändert von Isabella am So 7. Feb 2016, 01:32, insgesamt 2-mal geändert.
Ubi apis, ibi salus ! - Wo Bienen sind, da ist Gesundheit !

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Honigpresse

Beitragvon Rumpel » So 7. Feb 2016, 01:18

Chinesen noch heute hölzerne Essstäbchen !

Möchtest du ein Foto aus einer Werkskantine mit einem halben Hähnchen?
Selbst geknipst! :lol:
Aber andere Länder andere Sitten.
Was solls ich beliefere auch Kindergärten zB. mit Eiern, ich hab ja nicht nur meine paar Bienen.
Eine rein drücken lassen muss man sich nicht, des wird immer teuer. Also immer auf der Hut sein!
LG. Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

jörg
Beiträge: 1
Registriert: Fr 15. Apr 2016, 21:38

Re: Honigpresse

Beitragvon jörg » Fr 15. Apr 2016, 21:55

Hallo Wolfram,
magst du einmal die Materialkosten und möglichst auch die Bezugsquellen angeben? Ich würde mir auch gerne eine bauen, zumal ich eben bei Ebay für eine alte gebrauchte knapp gescheitert bin (http://www.ebay.de/itm/Alte-Honigwabenp ... 7675.l2557).

Gruß
Jörg

Wolfram
Beiträge: 220
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 18:33
Wohnort: bei Nienburg/Weser

Re: Honigpresse

Beitragvon Wolfram » Sa 16. Apr 2016, 00:32

Hallo Jörg,
da habe ich keine bestimmten Lieferanten.
Das Holz zu bekommen ist sehr aufwendig und teuer. Hab lange gesucht um wirklich altes Holz zu bekommen.
Dann musst du eine Vorlage haben. Ich habe mir dafür extra eine alte Honigpresse gekauft.
Frag nicht was die gekostet hat.
Die ist aber größer als die aus der Bucht.
Damit wärst du auch nicht glücklich geworden. Die ist einfach zu klein.
Bei meiner gehen ca. 15 Liter rein. Bei der aus der Bucht vielleicht 4-5 Liter.
Dann muss alles aus VA sein, was mit Holz in Berührung kommt.

Alles in allem brauchst du dann auch noch diverse Maschinen.
Hobelbank, Bandsäge, Fräse, Tischkreissäge, Tischbohrmaschine und was sonst noch in einer Tischlerei so rumsteht.
Das habe ich mir auch gekauft. Weil ohne, macht das keine Spass und man ist mit dem Ergebnis auch nicht zufrieden.

Ist also nicht so einfach mal eine bauen.
Will dir nicht die Lust am Bauen nehmen aber auch nicht sagen mach mal ist ganz einfach.
Das Ganze ist wesentlich aufwendiger als man so denkt.

Über die Kosten ….. da kommst du mit dem Buchtpreis nicht hin.
Man muss doch einiges machen lassen und da schlagen die Zulieferer richtig zu.
Hab mal die Anfertigung der Spannbänder angefragt und bekam ein Angebot von 160€ für beide. Das nur als Beispiel.

Warum habe ich mir das alles gekauft???
Nun ich habe einiges ausprobiert an Pressen und die Preise für eine VA Presse sind auch gesalzen.
Da habe ich mir gedacht wenn schon dann richtig. Und es gibt ja auch noch etliches was man bauen kann.

Ich weiß das wolltest du nicht hören aber so ist das nun mal und ich will nicht das du an so einem Projekt scheiterst und einen Haufen Geld verbrennst.
Solltest du eine kaufen wollen dann bitte per PN.
Gruß
Wolfram

Claudia.1977
Beiträge: 353
Registriert: Di 24. Dez 2013, 16:03
Wohnort: Potsdam

Re: Honigpresse

Beitragvon Claudia.1977 » Mo 18. Apr 2016, 15:40

Gutes Werkzeug hat seinen Preis! Ich bin nachwievor begeistert!
liebe Grüße Claudia
Warré/ TBH, 2014 www.Oekobeute.de
Bienenkugel, 2016 https://www.bienenkugel.de
Klotzbeute, 2019
Zeidlerkursen u.a. https://www.sabienenimkerei.de & Workshop learningfromthebees, Berlin 2019
polnische Zeidlerfahrt, 2018


Zurück zu „Warré-Honigernte“