Bee Blower

Wie bilde ich mit dem Warré-Bienenstock Ableger?
Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Bee Blower

Beitragvon Rumpel » Fr 10. Jan 2014, 06:14

Eine Idee für den Stabilbau wie ich finde, Honigernte, Kunstschwarm, TBE, usw... http://www.youtube.com/watch?v=H5G35rnEptk
Grüsse Jörn
Ein Fegling würde zum Blasling oder so. :)
Im falle es hier nicht passt einfach verschieben lieber Admin.
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4648
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Bee Blower

Beitragvon zaunreiter » Fr 10. Jan 2014, 08:08

Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Bee Blower

Beitragvon Rumpel » Fr 10. Jan 2014, 08:21

Moin, Bernhard
Ich weiss das du schon Bienen gepustet hast, nur ohne diesen Netzkasten.
Deshalb fand ich die Variante auch interessant, vielleicht eine weitere Sache für die Vermehrung oder ähnliches.
Obwohl Bienen von den Brutwaben blasen wird vielleicht zu kühl ?
Gruss Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4648
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Bee Blower

Beitragvon zaunreiter » Fr 10. Jan 2014, 11:22

Für die Honigernte -OK, aber für Kunstschwärme oder so würde ich so einen bee blower nicht verwenden. Da gibt es sanftere Methoden. Zum Beispiel die Bienenflucht, unter der sich dann eine kleine Traube sammelt, die Du dann pflücken kannst. So einen bee blower im Brutnestbereich würde ich wirklich nur als allerletztes Mittel nehmen, wenn alles andere gescheitert ist. (Also: gar nicht. :wink:)
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Bee Blower

Beitragvon Rumpel » Fr 10. Jan 2014, 12:33

Ja stimmt ist brutal, hab so ein Ding (Warum weiss ich nicht mehr :D Mutti is schuld ;) )
Hab den mal nach zehn Jahren vorhin angeschmissen, Brutnest geht gar nicht!
Sah auf dem Video ganz gut aus.
Irgendwo hat im IF mal einer geschriebenen Winter ist für Bienen gefährlich....... ;)
Gut aber das man die Argumente Abwägen kann.
Gruss Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Hainlaeufer
Beiträge: 318
Registriert: Fr 30. Nov 2012, 00:01

Re: Bee Blower

Beitragvon Hainlaeufer » Mo 13. Jan 2014, 12:24

Mit einem ordentlichen Beeblower kann man in 10min über 20 Zanderzargen (Honig) abblasen. Geht ganz gut. Ist vlt. auch für Drohnenbrütige eine Idee, wenn man sich nicht mit dem abbeuteln aufhalten will. Aber sonst, im Brutraum, ja, geht gar nicht!

Wie schon oben geschrieben wurde, ist es nicht gerade zu empfehlen, damit Schwärme zu bilden. Es ist weder sanft noch schonend für die Bienen, gibt es in der Konstruktion härteres Material gibt es zerstückelte, zerplatzte Bienen. Das will wirklich niemand.

Claudia.1977
Beiträge: 353
Registriert: Di 24. Dez 2013, 16:03
Wohnort: Potsdam

Re: Bee Blower

Beitragvon Claudia.1977 » Sa 15. Aug 2015, 21:54

Hainlaeufer hat geschrieben:Mit einem ordentlichen Beeblower kann man in 10min über 20 Zanderzargen (Honig) abblasen.
welches Gerät wird emfohlen?
Nehmt Ihr das Teil auch für den Garten? Ich stelle es mir recht ecklig vor, erst die Schnecken zerteilen und dann die Bien pusten.....
liebe Grüße Claudia
Warré/ TBH, 2014 www.Oekobeute.de
Bienenkugel, 2016 https://www.bienenkugel.de
Klotzbeute, 2019
Zeidlerkursen u.a. https://www.sabienenimkerei.de & Workshop learningfromthebees, Berlin 2019
polnische Zeidlerfahrt, 2018


Zurück zu „Ablegerbildung mit der Warré“