Volk teilen, mit zugesetzter Weisel

Wie bilde ich mit dem Warré-Bienenstock Ableger?
Jens
Beiträge: 14
Registriert: Do 18. Sep 2014, 22:12
Wohnort: Enger

Re: Volk teilen, mit zugesetzter Weisel

Beitragvon Jens » Mi 17. Jun 2015, 09:25

Warum machst du das nicht selbst, und schreibst dann was dazu?


ich dachte das hätte ich oben? Also geschrieben was ich vorhabe und im nächsten Post wie ich dazu komme ...


Von der Sache her wäre es ohne dein ganzes Dingens sehr einfach.


Welcher Teil ist denn das "Dingens"? ;)

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Volk teilen, mit zugesetzter Weisel

Beitragvon Rumpel » Mi 17. Jun 2015, 11:07

Mal des einfache, Königin hoch pusten 10 - 15 Meter wegstellen Zarge drunter.
Verbleibender Teil nach 9 Tagen Zellen brechen und neue Königin zusetzen im Ausfresskäfig.
Gibt noch andere Variationen, aber ich würde das wie gesagt ins nächste Jahr verschieben.
LG. Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Wolfram
Beiträge: 220
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 18:33
Wohnort: bei Nienburg/Weser

Re: Volk teilen, mit zugesetzter Weisel

Beitragvon Wolfram » Mi 17. Jun 2015, 12:31

Hallo Jens,
ich halte von dem auseinanderrupfen nicht viel.
Deine Idee von zwei Völkern ist sicherlich nicht verkehrt.
Irgendwie habe ich den Eindruck das du einen Imkerkurs besucht hast und versuchst Magazin auf Warre zu übertragen.
Aber egal.
Wenn du unbedingt einen zweiten haben willst kommt mir da noch ein Gedanke.
Könnte man nicht versuchen einen Heidschwarm zu provozieren?
Unterste Zarge (wenn nicht schon Waben da sind) wegnehmen und füttern.
Damit hättest du einen Schwarm der zusammenhält und gewillt ist neu anzufangen.
Du behältst die gute Königin und hast eine junge dazu.
Das Risiko der Nichtbegattung und des Schwarmverpassens hast du natürlich auch.
Gruß
Wolfram

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Volk teilen, mit zugesetzter Weisel

Beitragvon Rumpel » Mi 17. Jun 2015, 13:00

Magazin auf Warre zu übertragen.

Der ist unschlagbar. :)
LG. Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Jens
Beiträge: 14
Registriert: Do 18. Sep 2014, 22:12
Wohnort: Enger

Re: Volk teilen, mit zugesetzter Weisel

Beitragvon Jens » Mi 17. Jun 2015, 13:15

@Jörn
Danke für die Antwort, lässt sich für mich besser zu ordnen :)

Rumpel hat geschrieben:Mal des einfache, Königin hoch pusten 10 - 15 Meter wegstellen Zarge drunter.
Verbleibender Teil nach 9 Tagen Zellen brechen und neue Königin zusetzen im Ausfresskäfig.
Gibt noch andere Variationen, aber ich würde das wie gesagt ins nächste Jahr verschieben.
LG. Jörn


Jupp, so hatte ich das vor bis ich auf den Artikel von Bruder Adam gestoßen bin, s. den link oben. Wobei ich den Volksteil mit der Königin am alten Platz lassen wollte um da die Flugbienen zu haben.

Und als ich über die Sache mit den Flugbienen nachdacht fiel mir der Thread "Umsetzung von Beuten auf kurze Distanz" aus dem Imkerforum ein ...


@Wolfram

Nee, aus der Magazinimkerei kommt das nicht. Da hat mich die Ablegerbildung bei Warré drauf gebracht (s. S. 146-148 in der Übersetzung)

Die Sache mit dem Heidschwarm ist eine neue Überlegung für mich - kommt für mich dieses Jahr aber nicht in Frage:
Zum einen kann ich mich um diese Jahreszeit nicht zuverlässig darum kümmern dass ich den Schwarm auch mitbekomme, zum anderen habe ich dann ja eine deutliche Brutpause in beiden Völkern: das möchte ich jetzt direkt vor der Sommersonnenwende auf keinen Fall!


Viele Grüße
Jens

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Volk teilen, mit zugesetzter Weisel

Beitragvon Rumpel » Mi 17. Jun 2015, 13:25

Nee, aus der Magazinimkerei kommt das nicht

Nur falls es nicht auffällt, die Warre oder auch die Christ sind Magazine. :)
Sonst beschimpfen sich wieder gegenseitig Bienenfreunde die das selbe haben. :lol:
LG. Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Jens
Beiträge: 14
Registriert: Do 18. Sep 2014, 22:12
Wohnort: Enger

Re: Volk teilen, mit zugesetzter Weisel

Beitragvon Jens » Mi 17. Jun 2015, 13:55

Wie recht Du hast :-)
... ich denke Wolfram meinte "Rähmchenpuzzle" - so habe ich es jedenfalss gelesen.

W.I.R.

Re: Volk teilen, mit zugesetzter Weisel

Beitragvon W.I.R. » Mo 22. Jun 2015, 00:11

Hallo Jens,
auf deinen Bildern (ganz oben) habe ich die Federstahlspangen gesehen. Woher beziehst Du den Stahl?
Für mich wäre das auch eine Lösung zum Verbinden der Zargen.

Gruß, Harald

Jens
Beiträge: 14
Registriert: Do 18. Sep 2014, 22:12
Wohnort: Enger

Re: Volk teilen, mit zugesetzter Weisel

Beitragvon Jens » Mo 22. Jun 2015, 09:47

Moin Harald,

gibt es als fertige Sätze z.B. bei Holtermann.
"Art. 8548 Beutenverbindungsklammern"


Grüße, Jens

KMP
Beiträge: 693
Registriert: Di 5. Jun 2012, 11:12
Wohnort: Berlin

Re: Volk teilen, mit zugesetzter Weisel

Beitragvon KMP » Mo 22. Jun 2015, 18:28

Jens hat geschrieben:gibt es als fertige Sätze z.B. bei Holtermann.
"Art. 8548 Beutenverbindungsklammern"


Ja, die sind super! Berhard H. hat mich hier im Forum darauf aufmerksam gemacht.

-K
Kevin Pfeiffer - Kleinimker seit 2012


Zurück zu „Ablegerbildung mit der Warré“