Schwärme in Mauern, in unerreichbaren Winkeln, etc.

Rund um die Schwarmbetriebsweise im Warré-Bienenstock
Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4648
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Schwärme in Mauern, in unerreichbaren Winkeln, etc.

Beitragvon zaunreiter » So 19. Jul 2015, 21:28

Ohne Lüftungsgitter werden die Dir verbrausen!

Am besten einen Rahmen mit Gitter für oben.
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
jonas
Beiträge: 222
Registriert: Mi 7. Mär 2012, 19:57
Wohnort: Berlin Kreuzberg, süd Frankreich

Re: Schwärme in Mauern, in unerreichbaren Winkeln, etc.

Beitragvon jonas » So 19. Jul 2015, 21:45

Ne da kommen Brutwaben ohne Bienen rein.

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4648
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Schwärme in Mauern, in unerreichbaren Winkeln, etc.

Beitragvon zaunreiter » So 19. Jul 2015, 21:52

Achso, dann kein Problem.
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
jonas
Beiträge: 222
Registriert: Mi 7. Mär 2012, 19:57
Wohnort: Berlin Kreuzberg, süd Frankreich

Re: Schwärme in Mauern, in unerreichbaren Winkeln, etc.

Beitragvon jonas » Sa 25. Jul 2015, 20:43

Der Transport der Brutwaben ging gut. Diese sind auch nach so 1 Stunden noch warm gewesen.
P1080961.jpg

P1080963.jpg

Beide Völker haben eine Wabe bekommen.
P1080965.jpg
hier kam die Brutwabe rein, vor das Loch in der Wand.

Und dann habe ich auf Zu gestellt für 3 Tage sodas die Bienen nur aus die Bienenflucht aus der Mauer kommen.
P1080972.jpg

Heut Mittag habe ich dann wieder geöffnet. In der Theorie sollte dann die Königin in den Kasten kommen, neugierig was denn da los ist. Was das für eine fremde Brut ist, und warum es keine Flugbienen mehr gibt.
Die Waben waren aber so gefüllt dass ich keine Königin sehen konnte, nach 5 min und nach 15 min auch nicht. Ich war heute Abend noch Mal da, und konnte sie auch nicht finden. Der Kasten war trotzdem noch sehr voll, sowie die Waben. Obwohl der Kasten auf AUF war von Mittags bis Abends. Habe dann wieder auf ZU gestellt, für 3 Tage dann wieder.

Jonas
Dateianhänge
P1080977.jpg

garret
Beiträge: 153
Registriert: Di 10. Sep 2013, 16:16
Wohnort: Wachau

Re: Schwärme in Mauern, in unerreichbaren Winkeln, etc.

Beitragvon garret » Mi 29. Jul 2015, 11:45

Alle Achtung........Bild

Benutzeravatar
jonas
Beiträge: 222
Registriert: Mi 7. Mär 2012, 19:57
Wohnort: Berlin Kreuzberg, süd Frankreich

Re: Schwärme in Mauern, in unerreichbaren Winkeln, etc.

Beitragvon jonas » Fr 18. Dez 2015, 15:19

Guten Tag!

Jetzt habe ich endlich ein bisschen Zeit über das Ergebnis zu schreiben.
Richtig erfolgreich war die Sache nicht. Ich konnte zwar sehr viele Bienen bekommen aber die Königin war nicht dabei.
Wahrscheinlich war die Brut zu weit weg von der Aussenmauer sodas die Königin diesen weiten weg nicht machen wollte. Und es war auch schon sehr spät im Jahr; im August.
Ein Volk habe ich in der Mauer gelassen, und werde es nächsten Mai noch Mal probieren. Der Eingang ist da auf 1,5m.

Die Funktion der Platte hat gut funktioniert und kann auch von einer Person bedient werden die sich nicht mit Bienen auskennt.

Verbesserung der Falle:
ich würde diese Bienenflucht verbessern. Es gab da schon ein Paar pfiffige Bienen die den Eingang der Flucht gefunden haben. Vielleicht sollte der Ausgang der Bienenflucht weiter weg sein, oder mit ein kleinen Schlauch gemacht werden. So wie ich den gebaut habe ist der Eingang auf jeden fall zu einfach zu finden.

Jens vom Fuchsberg
Beiträge: 115
Registriert: Sa 9. Mai 2015, 07:46
Wohnort: Erfurt/ Fuchsberg

Re: Schwärme in Mauern, in unerreichbaren Winkeln, etc.

Beitragvon Jens vom Fuchsberg » Mi 6. Apr 2016, 07:42

Tolle Aktion Bernhard und Jonas. Respekt!

Nun die Frage an euch alle: Wie bekomme ich ein Volk aus einer Kastanie? Ich wurde gestern von meinem Kammerjäger-Freund angerufen, dass er ein Bienenvolk entfernen soll. In solchen Fällen ruft er mich erst an, ob ich eine Möglichkeit sehe, das Volk umzusiedeln. Ich war gestern auch direkt vor Ort und habe mir das angesehen und mit den Hausbewohnern gesprochen. Ein Verbleib des Volkes im Baum ist nicht erwünscht, da man bei Sonnenschein nicht ohne Bienenbesuch auf dem Balkon sitzen kann.

Die Daten:

- Kastanie, ca. 70 Jahre
- der Baum ist von der Stadt registriert und soll nicht beschädigt werden
- Einflugloch liegt ca. auf 2,20m (evtl. ist etwas nach oben versetzt noch ein zweiter Eingang, der aber nur von einzelnen, wenigen Bienen genutzt wird. Es war von unten nicht besser zu erkennen)

Meine derzeitigen Lösungen:

a) ohne Königin
Flugloch mittels "Reuse" mit einer Beute verbinden und so die Flugbienen abfangen

b) mit Königin
Wenn 2. Eingang vorhanden, dort eine Beute davor hängen und mittels Rauch die Bienen vom Flugloch aus hineintreiben

Beste Grüße,
Jens
Dateianhänge
Foto 2.JPG
Foto 1.JPG
Bienenhüter seit 2015 (Bienenkiste; Warré)

Jens vom Fuchsberg
Beiträge: 115
Registriert: Sa 9. Mai 2015, 07:46
Wohnort: Erfurt/ Fuchsberg

Re: Schwärme in Mauern, in unerreichbaren Winkeln, etc.

Beitragvon Jens vom Fuchsberg » Mi 6. Apr 2016, 13:25

c) mit Königin
In die Rückseite einer Beute (mit Oberträgern und Anfangsstreifen) ein Loch bohren und diese vor das Flugloch hängen.
Loch und Flugloch verbinden sodass die Bienen zwingend durch die Beute nach draussen müssen. Ich erhoffe mir, dass sie mangels Platz im Baum und nähe zum Flugloch nun den Brutraum nach draußen verlagern und der Baum der Honigraum wird.

Meint ihr, dass ist eine testenswerte Möglichkeit?
Bienenhüter seit 2015 (Bienenkiste; Warré)

Benutzeravatar
jonas
Beiträge: 222
Registriert: Mi 7. Mär 2012, 19:57
Wohnort: Berlin Kreuzberg, süd Frankreich

Re: Schwärme in Mauern, in unerreichbaren Winkeln, etc.

Beitragvon jonas » Mi 6. Apr 2016, 16:06

Hallo Jens,

ich würde noch etwas warten bis das Volk stärker ist. Deine 2. Lösung finde ich am besten.
Aber meine mit dem Spezialbrett noch besser :D
Dann kannst du nämlich berichten wie es läuft.
Um die Schwarmzeit sollte es besser klappen mit diesem Spezial Brett.
Da muss aber der 2. Ausgang zu sein.

Jonas

Jens vom Fuchsberg
Beiträge: 115
Registriert: Sa 9. Mai 2015, 07:46
Wohnort: Erfurt/ Fuchsberg

Re: Schwärme in Mauern, in unerreichbaren Winkeln, etc.

Beitragvon Jens vom Fuchsberg » Mi 6. Apr 2016, 16:39

Hej Jonas,

Deine Brett-Idee ist der Hammer und ich habe da auch schon drüber nachgedacht. Aber ich scheitere an der Überlegung dieses an dem Baum zu befestigen und gleichzeitig noch dicht zu bekommen. Da es auch mitten in der Stadt ist, bin ich mir nicht sicher wie lange das Gestell dort unbehelligt stehen würde.

Beste Grüße,
Jens
Bienenhüter seit 2015 (Bienenkiste; Warré)


Zurück zu „Warré und Schwärme“