Schwarmmelder

Rund um die Schwarmbetriebsweise im Warré-Bienenstock
Benutzeravatar
Distelbauer
Beiträge: 378
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 22:12

Schwarmmelder

Beitragvon Distelbauer » Mo 14. Feb 2011, 22:59

Hallo,

ich habe vor ein paar Wochen im TV bei "Dings vom Dach" einen Schwarmmelder gesehen. Ich kann leider schlecht beschreiben wie es ausgesehen hat. Das Ding wurde jedenfalls ans Flugloch gestellt und wenn sehr viele Bienen auf einmal durch kamen schließt sich ein Kontakt und kann bspw. eine Glocke o.a. ertönen lassen. Kennt von euch jemand etwas ähnliches, Imker sind doch auch Erfinder. Ich habe es für mich so gedacht, daß ich zur Schwarmzeit ein WalkiTalki nebens Flugloch stelle und dann auf Babyalarm stelle. Meint ihr sowas kann funktionieren? Voraussetzung ist natürlich auch, daß ich dann zuhause bin :lol:

LG Georg

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4651
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Schwarmmelder

Beitragvon zaunreiter » Di 15. Feb 2011, 00:34

Die Idee ist gut!

Viele Grüße
Bernhard
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

BeeWild
Beiträge: 38
Registriert: Di 12. Okt 2010, 13:48
Kontaktdaten:

Re: Schwarmmelder

Beitragvon BeeWild » Fr 18. Feb 2011, 01:35

:mrgreen: Ich will auch was abhaben von dem Zeug, dass ihr raucht. Scheint ziemlich reinzuhauen :lol:
Ich nehm ungefragt nen Kilo davon ab. :mrgreen: Ja, wird Zeit dass Frühling kommt und die Imkers wieder vom stillen Kämmerlein an die frische Luft kommen, wenn das Ernst gemeint war, Leute. :lol:
Ich will euren Forscherdrang ja nicht mies machen, aber ehrlich gesagt ist das mit dem Babyphone totaler Schwachsinn.
Ich werds mal versuchen einfach zu erklären. Ein Babyphone reagiert auf hörbaren Schall. 30Hz bis 30kHz ( für die jungen Leute :mrgreen: ), das Ding wird also bei allem Möglichen schon mal Alarm schlagen ( Flugzeug, Autos, Vogelzwitschern,....)
die einzige Einstellmöglichkeit ist hier die Lautstärke. Bei dem Grundgeräusch eines aktiven Volkes schon mal absolut nicht mehr rauszuhören.
Dann zum Detail. Eine Detektion eines Schwarmes anhand der Fluglochaktivität ist schon mal unmöglich, da das Flugloch bei Flugbetrieb sowieso überfüllt ist (man denke nur an den Zeitpunkt, an dem das Kommando zum Rausfliegen kommt, dann strömen da massenweise Bienen raus, auch an normalen Flugtagen) .
Das gilt auch für alle sonstigen Detektionsmöglichkeiten wie Lichtschranken oder ähnliches.
Die einzige Möglichkeit mit Babyphone wäre es einen abgehenden Schwarm zu detektieren wenn er ein anderes Frequenzsignal als "normale" Flugtätigkeit aussenden würde. Dummerweise müsste man dazu das genaue Signal kennen, das es wahrscheinlich eh nicht geben wird. Also müsst ihr erst mal nen Filter für euren Schwarmmelder erfinden der das Signal detektieren kann, den ein abgehender Schwarm von sich gibt. Viel Spaß dabei, wenn man bedenkt, dass sich jedes Bienenvolk anders anhört.
Also bevor du ein Babyphone an deine Beute hängst und hoffst dass du da irgendwelche tieferen Erkenntnisse daraus gewinnst, vergiss es, dass ist absoluter Nonsens.
Die einzige Möglichkeit einen Schwarm zu detektieren wäre über eine "Luftraumüberwachung", aber da müsste man ca. 10m x10m x 10m Raum vor der Beute einplanen um einen Schwarm wirklich zu "erkennen".
Und das ist nicht mit nem Babyphone zu realisieren. Ich werd mal weiter ausholen. "Schwarmerkennung" funktioniert im Wasser gut mit Echolot (Fischschwärme), ist aber in der Luft nicht möglich, bleibt nur Radar, evtl. Ultraschall(Fledermaus) oder Viderüberwachung mit Bewegungserkennung.
Tja, aber wer will schon seine Bienen mit hochfrequenten, energiereichen Mikrowellenstrahlen beschießen ?
Meine Meinung dazu ist, dass man da mit Technik nicht weit kommt, da ist mehr Feingefühl und Erfahrung gefragt, dass mag der Generation Handy vielleicht schwerfallen, aber "Natur" funktioniert halt anders, aber absolut perfekt.

sagt der BeeWild, zu euren "Hirngespinsten"

Benutzeravatar
Distelbauer
Beiträge: 378
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 22:12

Re: Schwarmmelder

Beitragvon Distelbauer » Fr 18. Feb 2011, 11:22

Danke für deine Hinweise beewild, auch wenn ich mir jetzt ausgelacht vorkomme. Aber das Dings vom Dach gab es wirklich und es war simpel und klang auch einleuchtend, daß es funktionieren könnte. Das mit dem Walkie Talkie war nur so eine Idee von mir. Mir ist auch klar, daß man für den Zeitpunkt des Schwärmens ein Gefühl haben muß, aber auf die Stunde hin kann das niemand und stundenlang vor die Beuten sitzen mag ich schon, aber gerade nicht immer zu dieser Zeit möglich. Also es hat wirklich nichts mir dem Winter zu tun und Nichtraucher bin ich auch. Aber es kann ja nicht mehr als schiefgehen, was ist dann kaputt? Also so weit wird es nicht kommen, daß ich mir so eine Drohne und ein Iphone anschaffen werde um den Luftraum zu überwachen :lol: . Schade, daß niemand dieses "Dings" vom Dach gesehen hat.

LG Georg

BeeWild
Beiträge: 38
Registriert: Di 12. Okt 2010, 13:48
Kontaktdaten:

Re: Schwarmmelder

Beitragvon BeeWild » Sa 19. Feb 2011, 04:37

Bitteschön, Georg. Ich muss zugeben, dass ich schon sehr drüber gelacht hab. :mrgreen:
Das liegt aber eher daran, dass ich mich selber in deinen Ausführungen wiedergefunden hab. Mir fällt nämlich andauernd so ein Blödsinn ein, der sich aber erst nach langem erfolglosem Rumtüfteln und Zeit vergeuden als solcher rausstellt. :lol:
"Luftraumüberwachung" klingt schon ziemlich militärisch, aber mir is halt kein schlaueres Wort dafür eingefallen. :mrgreen:
Ich hoffe mal nicht, dass dich meine direkten Worte gestört haben, denn ich bin eher fürs Tacheles reden, als um den heissen Brei rumzulamentieren. Da fällt mir grade ein, ich hab ja noch gar nix zum Thema Elektrosmog rumlamentiert
Wär ja eine Paradedisziplin für nen HF-Techniker ,lol
Aber du kannst natürlich da gern rumprobieren. Das WalkieTalkie (mit Babyphonefunktionalität) wird dir auch einen Schwarm anzeigen, wenn du den Lautstärkepegel passend einstellen kannst. Das Problem ist aber wahrscheinlich, dass da Aufgrund der gewählten Eingangssignale alles ein Ansprechen des Senders bewirkt, das den eingestellten Lautstärkepegel überschreitet (kurz gesagt: massenweise Fehlalarme).
Nach diesem Dings vom Dach hab ich auch gesucht, leider nix gefunden. Das hätte mich schon interessiert, wie der Erfinder des Dings sich das so vorstellt (da sollte ein Smilie stehen )
Nur weil es sich gut anhört, ist halt noch lang kein Grund, dass es auch funktioniert. Deswegen finden Wundermittelchens und Marketingstrategen immer reissenden Absatz, (da sollte ein Smilie stehen ) Da fällt immer wieder mal jeder drauf rein, da nehm ich mich auch nicht aus.

@apiarius
Mein lieber Markus, wenn du Probleme mit meiner Ausdrucksweise hast, solltest du deine Bedenken diesbezüglich auch an meine Adresse richten. Dieses hintenrum wirft eher ein schlechtes Licht auf Dich. Ich kann genauso viel einstecken, wie ich austeile. Schönreden ist für Politiker !
Man muss im Netz schon mal auf den Busch hauen, um zu wissen, mit wem man es zu tun hat.
Dass Schafe in Abgründe springen, ist denke ich wohl kaum geschichtlich belegt , dass dumme Menschenmassen da reinspringen wohl schon eher :lol:
Dein Gruß zeugt wenigstens von ein bisschen Humor, den man auch haben sollte, wenn man auf meinen "Blödsinn" antwortet.
Das System hat mir übrigens nicht so viele Smilies erlaubt zu setzen, wie ich eigentlich wollte !!!!!!! Zensur könnte man da unterstellen ,wer Böses im Sinn hat ;-)

BeeWild

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4651
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Schwarmmelder

Beitragvon zaunreiter » Sa 19. Feb 2011, 10:34

Böses haben wir aber nicht im Sinn, oder? Das ist eine Standardeinstellung eines phpbb3- Forums - und eine sehr sinnvolle dazu. Denn die Ladezeiten vergrößern sich mit jedem Smilie und nicht jeder verfügt über DSL oder greift über das mobile Netzwerk auf das Forum zu.

Um Tacheles zu reden braucht es des Weiteren keine Kraftausdrücke, zumindest sind wir bisher auch ohne diese einsichtig bei vorgetragenen Argumenten.

Daß wir hier zu den gedankenlosen Konsumenten von Wundermittelchen gehören, die auf jede Marketingstrategie reinfallen, nimmst Du wohl nicht wirklich an?

Bernhard
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
Distelbauer
Beiträge: 378
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 22:12

Re: Schwarmmelder

Beitragvon Distelbauer » Sa 19. Feb 2011, 12:35

Nun aber nochmal zum Thema zurück. Ich hab im Gogel leider auch nicht viel gefunden evtl. das hier, ist aber doch sehr klein: http://bv-gaildorf.de/fileadmin/daten_gaildorf/Daten/Dateien/Chronik.pdf unter Der Gaildorfer Schwarmmelder und hier: http://www.imker-gsv.de/html/ausstellung.html. Leider ging mir die Beschreibung im TV etwas zu schnell, aber ich beschreibe es jetzt einfach mit meinen "einfachen" Worten: über der Breite des Fluglochs (was früher wohl eher schmal war) befindet sich so eine Art Kamm mit ganz weichen Borsten. Bei normalem Flugverkehr schlüpfen die Bienen einfach durch diese Borsten. Kommt das Volk nun aber zum Schwärmen schaffen es die Borsten nicht mehr auszuweichen und der Kamm wird leicht vom Flugloch weggedrückt, dadurch wird eine elektrischer Kontakt geschlossen und "Klingelingeling" man weiß Bescheid. Nun war das Gerät ja wohl von vor 1900 und hat sich nicht durchgesetzt, aber warum steht nirgens. Ich denke bei vielen Völkern wäre es eh Schwachsinn und die, die wenige hatten konnten es sich auch vielleicht nicht leisten oder hatten Zeit vors Flugloch zu sitzen. Wie auch immer, irgendwie muß man ja den Winter rumkriegen :D und solange laß ich da nicht locker. Und wie Markus richtig geschrieben hat: Probieren geht über studieren. Es sind ja keine Tierversuche.

LG Georg

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4651
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Schwarmmelder

Beitragvon zaunreiter » Sa 19. Feb 2011, 23:36

So ein Besen vor der Haustür, respektive dem Flugloch, wird auch von einigen Imkern gegen die Varroa eingesetzt. Durch das Streicheln fällt diese beim Ausfliegen/ bei der Heimkehr von der Biene ab. Weiß leider nicht mehr, wo ich das gelesen habe, hat mich nur daran erinnert.
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

kaibee
Beiträge: 626
Registriert: Mo 9. Mai 2011, 21:53
Wohnort: Essen

Re: Schwarmmelder

Beitragvon kaibee » Mo 6. Feb 2012, 17:07

Distelbauer hat geschrieben:Hallo, ich habe vor ein paar Wochen im TV bei "Dings vom Dach" einen Schwarmmelder gesehen. Ich kann leider schlecht beschreiben wie es ausgesehen hat. Das Ding wurde jedenfalls ans Flugloch gestellt und wenn sehr viele Bienen auf einmal durch kamen schließt sich ein Kontakt und kann bspw. eine Glocke o.a. ertönen lassen.

Die Erstausstrahlung der Sendung, in der dieser Bienenschwarm-Melder vorgestellt wurde, war der 30.05.2010.
Hier der Moderationstext zum gezeigten Film:
Dings vom Dach hat geschrieben:Am neunten Tag nach der Eiablage, verlassen plötzlich, meistens vormittags Tausende von Bienen mit ihrer Königin den Bienenstock. Diesen Moment darf der Imker nicht verpassen, weil er sonst das Volk verlieren könnte. Dafür baut er den Bienenschwarm-Melder vor das Flugloch. Die ausschwärmenden Bienen bringen die kleine Metallplatte zum Schwingen, die dann einen elektrischen Alarm auslöst. Jetzt weiß der Imker sofort Bescheid und kann den Schwarm noch rechtzeitig vor dem Flugloch einfangen.

Mal schauen. Vielleicht bekomme ich noch mehr Infos... keine Ahnung wie das mit einer Metallplatte gehen soll?

kaibee
Beiträge: 626
Registriert: Mo 9. Mai 2011, 21:53
Wohnort: Essen

Re: Schwarmmelder

Beitragvon kaibee » Mo 6. Feb 2012, 19:05

noch eine Anmerkung der Redaktion:
Dings vom Dach hat geschrieben:Den Erfinder kennen wir auch nicht. Den Einsender dieses Gegenstandes dürfen wir Ihnen aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht nennen.
Aber bitte beachten Sie: die in der Sendung "Dings vom Dach" vorgestellten Objekte haben historischen Charakter und sind mindestens 30 Jahre alt.
Deshalb sind sie in der Regel auch nicht mehr käuflich zu erwerben.


Zurück zu „Warré und Schwärme“