Unter oder Aufsetzen: Die Sache mit den Erweiterungen

Alle im Frühjahr anfallenden Arbeiten, z.B. Erweiterung, Einschätzung der Volksstärke
Friedrich

Re: Unter oder Aufsetzen: Die Sache mit den Erweiterungen

Beitragvon Friedrich » Do 23. Apr 2015, 14:59

Neuer künstlerischer Berufszweig : Bienenplastiker, oder Bienenkeramiker

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Unter oder Aufsetzen: Die Sache mit den Erweiterungen

Beitragvon Rumpel » Do 23. Apr 2015, 16:37

Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
Theophanu
Beiträge: 304
Registriert: So 23. Jun 2013, 00:01
Kontaktdaten:

Re: Unter oder Aufsetzen: Die Sache mit den Erweiterungen

Beitragvon Theophanu » Do 23. Apr 2015, 18:24


Benutzeravatar
Theophanu
Beiträge: 304
Registriert: So 23. Jun 2013, 00:01
Kontaktdaten:

Re: Unter oder Aufsetzen: Die Sache mit den Erweiterungen

Beitragvon Theophanu » Do 23. Apr 2015, 18:35


Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Unter oder Aufsetzen: Die Sache mit den Erweiterungen

Beitragvon Rumpel » Do 23. Apr 2015, 19:15

Ja die arme Bienenkiste die tut mir langsam Leid. :)
Wenn da der HR. freigegeben wird was ist das denn, was anderes als aufsetzen?
Alles bis zum untersetzen von ausgebauten Waben ist nun fast so alt wie die Steinkohle.
Wenn die Bienen in eine Mensch gemachte Wohnung gesetzt werden dann war es das.
Nur stört es ab und an, wenn einige Imker behaupten das die Bienen in Wohnung XY erst entstanden sind.
Dann wären wir bei Virgil, da wurde noch behauptet die Bienen wären in einem Toten von Geiern ausgehöhlten Stier entsprungen.
Ja und erstes Anliegen ist in der Natur von Lebewesen Arterhaltung, und die kann je nach Art eben auch üppig gestaltet sein, damit wenigstens einer durchkommt.
Wir holzen Baumhöhlen ab, die reichen nicht mehr für alle Höhlenbewohner.
Also immer schön die Bienen vermehren und in Wohnung packen, am besten die wo gut Funktioniert.
Und wer was darf und wer nicht entscheidet der der es tut, und nicht Kermit der Frosch.
Imkerbücher sind doch nicht die Bibel, viele gute Imker haben gutes geschrieben.
Aber alles geht eben nicht, da eben dort auch nur kleine Menschen dabei waren.
Also weiteres munteres 100 Jahre draufschlagen auf Rahmen oder Kiste usw...
LG. Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Unter oder Aufsetzen: Die Sache mit den Erweiterungen

Beitragvon Rumpel » Fr 24. Apr 2015, 07:26

Eigentlich fällt mir noch der alte Max Kuntzsch ein, der hat quasi auch untergestellt. :D
Dabei hat er im Frühjahr gleich noch eine Brutdistanzierung gemacht.
Der Mann hat mit Christbeuten angefangen, und einiges wie die Überwinterung auf eigener Nahrung übernommen. Der ist so einer wie der Warre auch, ein Imker der hin geschaut hat finde ich.
LG. Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4834
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Unter oder Aufsetzen: Die Sache mit den Erweiterungen

Beitragvon zaunreiter » Fr 24. Apr 2015, 08:42

Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Unter oder Aufsetzen: Die Sache mit den Erweiterungen

Beitragvon Rumpel » Fr 24. Apr 2015, 09:20

Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Friedrich

Re: Unter oder Aufsetzen: Die Sache mit den Erweiterungen

Beitragvon Friedrich » Fr 24. Apr 2015, 11:14

Evolutionär gesehen sind Bienen um ein vielfaches älter als wir Menschen, und ihre Strategien sich erfolgreich im Ökosystem zu behaupten sind zum mindest in der Vergangenheit viel erfolgreicher und nachhaltiger.
Wir Menschen beteiligen uns in diesem ökologischen Wettbewerb erst seit ganz, ganz kurzer Zeit. Und wie sich heute herausstellt, leider auch nicht sehr erfolgreich, wir neigen heute eher zur Zerstörung des Gesamsystems als zu dessen Beförderung. Wie das ausgeht ? Eher werden die Menschen verschwinden, als dass das gesamte Öko-Natursystem zusammenbricht.
Ich glaube, wir sollten endlich begreifen, welche Rolle wir in diesem System einnehmen sollten, wenn wir uns nicht selbst eliminieren wollen.
Beste Grüße
Friedrich

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Unter oder Aufsetzen: Die Sache mit den Erweiterungen

Beitragvon Rumpel » Fr 24. Apr 2015, 11:25

Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe


Zurück zu „Warré-Frühjahrsarbeiten“